FANDOM


Vidumavi (Rhovannisch: Wald-Mädchen) war die Tochter von Vidugavia, dem mächtigsten Fürsten der Nordmenschen.

Am Hofe ihres Vaters lernte sie Valacar, den Sohn von Rómendacil II., kennen, der als Gondors Botschafter am Hofe weilte. Sie heirateten und hatten mehrere Kinder, darunter auch Vinitharya, der 1432 D.Z. als Eldacar 21. König von Gondor wurde. Als Vidumavi mit Mann und Kindern nach Gondor kam, erlernte sie schnell die Sprache und Bräuche des Landes und nahm den Namen Galadwen (Sindarin: Wald-Mädchen) an, eine Sindarin-Übersetzung ihres nordischen Namens.

Sie war eine elegante und schöne Frau, die gegenüber jedermann  freundlich war und ihr gewinnendes Wesen zeigte. Diese Freundlichkeit und Eleganz gab sie auch an ihre Kinder weiter. Es wird gesagt, dass Vidumavi für eine Frau aus dem Volk der Nordmenschen lange lebte und etwa 100 Jahre alt wurde. Die Heirat von Vidumavi und Valacar führte letztlich 1432 D.Z. zum Sippenstreit.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge,

  • Anhang A: Annalen der Könige und Herrscher

J. R. R. Tolkien: Nachrichten aus Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.