Fandom


Uldor (genannt: Der Verfluchte) war ein Mensch der Ostlinge. Sein Geburtsdatum ist unbekannt. Er kam 458 Erstes Zeitalter (E.Z.) mit seinem Volk nach Beleriand. Uldor starb 472 E.Z.

Uldor war der Sohn von Ulfang (genannt: Der Schwarze), einem Häuptling der Ostlinge.

Mit seinem Vater und seinen Brüdern Ulfast und Ulwarth trat Uldor um 457 E.Z. in die Dienste Caranthirs. Möglicherweise hat er zu dieser Zeit insgeheim schon mit Morgoth im Bunde gestanden. Während des Aufmarsches von Maedhros' Bund, verzögerte Uldor das Vorankommen der Truppen unter Maedhros, indem er falsche Warnungen über angebliche Angriffe aus Angband aussprach. Verstärkt durch andere Ostlinge, die sich in der Nähe versteckten, griffen Uldors Truppen, in der Mitte der Nirnaeth Arnoediad (Schlacht der ungezählten Tränen), das Ostheer der Noldor von hinten an. Dieser Verrat kostete die Elben den Sieg; Uldor jedoch wurde von Maglor erschlagen.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Herausgeber: Christopher Tolkien, Übersetzer: Wolfgang Krege

  • Quenta Silmarillion:
  • XVIII Vom Verderben Beleriands und von Fingolfins Ende
  • XX Von der Fünften Schlacht: Nirnaeth Arnoediad
  • XXIV Von Earendils Fahrt und dem Krieg des Zorns
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.