FANDOM


Ulbar war ein Mensch aus Númenor und Schafhirte von Beruf.

Ulbar diente auf einem Bauernhof von Hallatan von Hyarastorni der auch Fürst der Schafe genannt wurde. Nachdem er Aldarion, den späteren König Tar-Aldarion, kennengelernt hatte, zog er mit ihm aufs Meer und bgleitete ihn als Freund und Matrose auf dem Schiff Hírilonde.

Ulbar begleitete Aldarion, neben Henderch, auch zum Weißen Haus in Emerië, in das sich Aldarions Frau Erendis zurückgezogen hatte, nachdem Aldarion immer länger auf See blieb. Es kam zum endgültigen Bruch des Paares. Aldarion ritt fort und sah, welch liebevollen, freundlichen und festlichen Empfang Ulbars Frau ihrem Mann nach der langen Abwesenheit bereitete und Kummer, Bitterkeit und Wut erfasste sein Herz, hatte doch seine eigene Frau ihn abweisend und kühl empfangen und ihn sogar aus dem ehelichen Gemach in ein Gästezimmer ausquartiert.

Ulbar hatte einen Sohn namens Îbal. Als Îbal Aldarion erblickte, rannte er auf ihn zu mit den Worten: "Der Große Kapitän!" Er hielt Aldarions Steigbügel und fragte, wie alt ein Mann sein müsse, ehe er wie sein Vater mit einem Schiff übers Meer fahren könne. Aldarion gab ihm nur die bittere Antwort: "So alt wie die Hügel und ohne andere Hoffnung im Leben."

Als nun Ulbars Frau herankam um ihn zu begrüßen, ergriff Aldarion ihre Hand. "Willst du dies von mir annehmen?" fragte er. "Es ist nur eine kleine Belohnung für sechs Jahre, die du mir geopfert hast, damit ich einen guten Mann an meiner Seite hatte." Er nahm einen feurigen, roten Edelstein an einem goldenen Band aus seiner Tasche und drückte ihn in ihre Hand. "Er kommt vom König der Elben (Gil-galad), doch er wird finden, dass er gut aufgehoben ist, wenn ich es ihm erzähle." Aldarion sagte Lebewohl und ritt davon.

Wie sich das Leben von Ulbar danach weiter gestaltete, ist nicht überliefert.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Nachrichten aus Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.