FANDOM


K (Typo)
K (Bot: Ergänze: en, it, nl, pl; kosmetische Änderungen)
 
Zeile 17: Zeile 17:
 
[[Karen Wynn Fonstad]]: [[Historischer Atlas von Mittelerde]], Übersetzer: [[Hans J. Schütz]]
 
[[Karen Wynn Fonstad]]: [[Historischer Atlas von Mittelerde]], Übersetzer: [[Hans J. Schütz]]
 
* ''Seite: 70, 71, 75; Koordinate: K-30 ''
 
* ''Seite: 70, 71, 75; Koordinate: K-30 ''
  +
 
[[Kategorie:Region]]
 
[[Kategorie:Region]]
 
[[Kategorie:Auenland]]
 
[[Kategorie:Auenland]]
  +
  +
[[en:Tookland]]
  +
[[it:Tuclandia]]
  +
[[nl:Toekland]]
  +
[[pl:Tukland]]

Aktuelle Version vom 19. Juli 2019, 18:43 Uhr

Das Tukland (Original: Tookland) war ein Gebiet im Auenland.

Beschreibung Bearbeiten

Das Tukland lag fast in der Mitte des Auenlandes. Es war das Stammland der Tuks im Südviertel, Westviertel, im Grünbergland und der Umgebung. Zunächst war das Tukland eigenständig (auch und besonders in der Zeit, als das Auenland von Lotho Sackheim-Beutlin und Scharrer unterdrückt wurde), doch am Ende des Dritten Zeitalters wurde es dem Westviertel zugerechnet. In Tuckbergen war der Sitz des Thain, der traditionell von den Tuks gestellt wurde.

Ansiedlungen im Tukland Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Gefährten (Buch)

  • Prolog: 3. Von der Ordnung im Auenland

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (Buch)

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 70, 71, 75; Koordinate: K-30
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.