FANDOM


Tol Morwen ( Sindarin: Insel der Morwen), war eine kleine Insel im Belegaer, die bei der Vernichtung Beleriands im Meer, weit von der Küste entfernt, entstand. Dort befand sich die Gedenkstätte Túrins, Nienors und Morwens, die der Insel ihren Namen gab. Denn als der Stein (genannt: Stein der Unglücklichen) errichtet worden war, prophezeite Glirhuin, ein Seher und Harfenspieler aus Brethil, dass der Stein, selbst von Morgoth, niemals zerstört oder entweiht werden könne, und sollte auch das Meer alles Land ertränken. Durch die Entstehung der Insel, nach der Zerstörung Beleriands, erfüllte sich diese Prophezeiung.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Teil III: "Quenta Silmarillion", Unterkapitel XXII: "Vom Untergang Doriaths", Übersetzer: Krege, 2001

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 38,52; Koordinate: J-23
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.