Fandom


Thalos war ein Fluss in Ossiriand.

Thalos war der zweite der sechs Nebenflüsse des Gelion und entsprang in den Ered Luin. Er wird als schnell fließendes und wildes Gewässer beschrieben.

Unterhalb der Quellen des Thalos sah Finrod, auch Felagund genannt, eines Abends Lichter und von fern hörte er singen. Er war verwundert, denn die Grünelben in diesem Land pflegten keine Feuer in der Nacht zu machen. Er befürchtete zunächst, er sei auf eine Horde Orks gestoßen. Doch als er näher kam bemerkte er, dass sie in einer anderen Sprache sangen, die weder die der Zwerge noch die der Orks war. Er kam noch näher, schaute in das Lager und erblickte ein merkwürdiges Volk. Es war ein Teil aus der Sippe und dem Gefolge von Beor dem Alten, wie er später geheißen wurde, eines Häuptlings der Menschen.

Die weiteren Nebenflüsse des Gelion:

  • Ascar, der erste und nödlichste Nebenfluss, später Rathlóriel
  • Legolin, der dritte Nebenfluss
  • Brilthor, der vierte Nebenfluss
  • Duilwen, der fünfte Nebenfluss
  • Adurant, der sechste und südlichste Nebenfluss

 

Etymologie

Thalos ist Sindarin und bedeutet der stark Herausfließende

Quellen

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Übersetzer: Wolfgang Krege

  • Quenta Silmarillion,
  • Kapitel XIV: Von Beleriand und seinen Reichen
  • Kapitel XVII: Von den ersten Menschen im Westen

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 13; Koordinate: L-26
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.