FANDOM


Telumehtar Umbardacil war der 28. König von Gondor und lebte von 1632–1850 Drittes Zeitalter (D.Z.).

Die Herrschaft übernahm er von seinem Vater Tarondor im Jahr 1798 D.Z. und regierte 52 Jahre.

Als Antwort auf die ständigen Raubzüge der Korsaren von Umbar an der Küste Gondors, nahm er im Jahre 1810 D.Z. Umbar ein. Die letzten Abkömmlinge Castamirs kamen dabei um.

Nach diesem Sieg über die Korsaren fügte Telumehtar seinem Namen den Titel Umbardacil, Sieger von Umbar, hinzu. Allerdings ging Umbar nach kurzer Zeit wieder verloren und fiel in die Hand der Menschen aus dem Harad. Telumehtar starb im Alter von 218 Jahren. Nachfolger wurde sein Sohn Narmacil II.

Etymologie

Telumehtar Umbardacil ist Quenya und bedeutet Himmelskrieger, Umbar-Sieger.

Quellen

Robert Foster: Das große Mittelerde-Lexikon

J. R. R. Tolkien: The Peoples of Middle-earth. London: HarperCollins, 1994

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge,

  • Anhang A, Annalen der Könige und Herrscher
    • 2. Die Reiche der Verbannung, Unterkapitel: Die südliche Linie, Anárions Erben
    • 3. Eriador, Arnor und Isildurs Erben, Das Nördliche Königreich und die Dúnedain
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.