Der Herr der Ringe Wiki
Der Herr der Ringe Wiki

Tar-Minastir wurde 1474 Z.Z. geboren und war der 11. König von Númenor.

Beschreibung

Er war der Sohn von Isilmo und somit der Neffe von Tar-Telperien. Minastir wurde König, weil Telperien unverheiratet war und keine Nachkommen hatte. In seinen Tagen erwachte in den Númenórern dass Verlangen nach dem Westen. Tar-Minastir baute deshalb einen hohen Turm auf dem Berg Oromet, in der Nähe Andúniës und der Westküste, um viele seiner Tage damit zu verbringen, nach Westen zu schauen, in der Hoffnung, die Unsterblichen Lande zu erblicken.

Er empfand eine große Liebe für die Eldar, aber er beneidete sie auch. Als die Völker Mittelerdes in den ersten Krieg mit Sauron verwickelt wurden, entsandte Tar-Minastir eine große Flotte unter Admiral Ciryatur als Beistand für Gil-galad. Sie erreichte im Jahr 1700 Z.Z. Mittelerde und Sauron wurde in der Schlacht am Gwathló vernichtend geschlagen.

Im Jahre 1869 Z.Z. übergab Minastir das Zepter, nach einer Regierungszeit von 138 Jahren, an seinen Sohn Tar-Ciryatan und starb 1873 Z.Z. im Alter von 399 Jahren.

Etymologie

Minastir ist Quenya. Robert Foster übersetzt mit Der vom Turm Ausschau hält [1] und Helmut W. Pesch übersetzt mit Turm-Wächter [2]

Quellen

J. R. R. Tolkien: Nachrichten aus Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

J. R. R. Tolkien, Das Silmarillion, Herausgeber: Christopher Tolkien, Übersetzer: Wolfgang Krege, 2012

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge, Anhang A