Fandom


Die Täler des Anduin, bei Krege: Täler am oberen Anduin, Anduin-Täler oder Anduintal, lagen zu beiden Seiten des Anduin im oberen Bereich des Rauros.

Aus alten Erzählungen der Hobbits lässt sich erkennen, dass sie einst, in weit zurückliegender Vergangenheit, nach Westen gezogen waren und in den oberen Tälern des Anduin, zwischen den Ausläufern des Großen Grünwaldes und dem Nebelgebirge wohnten.

Die Täler des Anduin waren ein fruchtbares und grünes Gebiet, in dem viele Völker ihren Ursprung hatten. Im Dritten Zeitalter, zur Zeit des Ringkrieges, war dieses fruchtbare Gebiet jedoch nahezu verlassen. Die Orks aus dem Nebelgebirge machten das Gebiet unsicher und der Schrecken von Dol Guldur reichte bis dorthin. Lediglich die Beorninger, so wird berichtet, lebten hier auch weiterhin.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Gefährten (Buch)

  • Prolog

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge

  • Anhang A, Annalen der Könige und Herrscher,
  • 4.: Gondor und die Erben von Anárion
  • II.: Das Haus von Eorl
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.