Fandom


Oropher

Oropher

Oropher, König der Elben vom Nördlichen Düsterwald, Vater von Thranduil

Wann Oropher geboren wurde, kann nur vermutet werden. Möglicherweise ist er einer der erstgeborenen Elben von Cuiviénen.

Beschreibung

Oropher war ein Sindar, der vor 1000 des Zweiten Zeitalters (Z.Z.) mit einer kleinen Schar nach Osten zog, bevor Barad-dûr erbaut wurde. Er gründete ein Waldreich im Großen Grünwald (später Düsterwald genannt). Im Laufe der Zeit zogen sie weiter gen Norden, denn Oropher hatte genug von der Anmaßung der Zwerge aus Moria und deren Macht. Moria war nämlich, bis zur Vertreibung der Zwerge von dort, zur größten Zwergenwohnstätte geworden, die je verzeichnet wurde. Außerdem vergaß er nicht, dass Celeborn und Galadriel sich in die Belange von Lothlórien eingemischt hatten.

Oropher war vorausschauend und erkannte, dass der wirkliche Friede erst dann kommen würde, wenn Sauron besiegt wäre. Bemerkenswert insofern, als die Waldelben stets bemüht waren, sich so wenig wie möglich in die Belange anderer Völker, seien es nun Noldor, Sindar, Zwerge, Menschen oder auch Orks, einzumischen.

Deshalb stellte er am Ende des Zweiten Zeitalters eine Armee seines nun zahlreich gewordenen Volkes zusammen und vereinigte sie mit Amdírs kleinerem Heer aus Lothlórien, um sie in die Schlacht des letzten Bündnisses, 3434 Z.Z. bis 3441 Z.Z., zu führen. Sauron sollte endgültig besiegt und seinem Treiben Einhalt geboten werden. Tapfer waren die Waldelben und verwegen, was jedoch die unzureichende Ausrüstung an Waffen und Harnischen, verglichen mit jener der Eldar im Westen, nicht ausgleichen konnte.

Orophers Volk war stolz und unabhängig, und dachte nicht daran sich in der Schlacht unter den Oberbefehl Gil-galads zu stellen. Es war ein schrecklicher Krieg, und dennoch hätten die Verluste der Waldelben nicht so dramatisch sein müssen, hätten sie den Oberbefehl des erfahrenen Feldherren Gil-galad anerkannt. Amdír und mehr als die Hälfte seines Heeres kam in der Schlacht auf der Dagorlad um, weil sie vom Hauptheer abgeschnitten und in die Totensümpfe getrieben wurden.

Oropher wurde im Jahr 3434 Z.Z., beim ersten Angriff auf Mordor, getötet, weil er Gil-galads Signal zum Vorrücken nicht abgewartet hatte und eigenmächtig den Ansturm auf Mordor an der Spitze seines Heeres versuchte. Da die Streitmacht nur unzureichend bewaffnet war, verlor sie mehr als zwei Drittel ihrer Männer. Nachdem der Krieg beendet und Sauron tot war (so schien es jedenfalls), führte sein Sohn Thranduil die übrig gebliebenen Krieger in ihre Heimat zurück; es war weniger als ein Drittel der Armee, die in den Krieg gezogen war.

Etymologie

Der Name Oropher ist eventuell eine Zusammensetzung von einem Sindarin- und einem Quenyawort, in diesem Fall oro-/oro =hoch/groß und wie oben genannt fêr, so dass der Name Hohe Buche bedeuten würde.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Nachrichten aus Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Teil Vier, Anhang B: Die Sindarin-Fürsten der Wald-Elben

Helmut W. Pesch: Das Große Elbisch-Buch

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.