FANDOM


Orleg war ein Mitglied von Túrins Bande, die auch Gaurwaith (Sindarin: Geächtete) genannt wurde.

Nachdem Orks, wie Beleg es befürchtete, die Teiglin-Stege in Richtung Süden überschritten hatten, machte sich Túrin mit Orleg auf, um die Orks auszukundschaften. Túrin hielt es für zu riskant, den Orks in direktem Kampf gegenüberzutreten. Das Heer der Orks war weitaus größer als der Trupp der Geächteten, war jedoch im Nachteil, weil die Orks das Gebiet, in das sie eingedrungen waren, nicht sonderlich gut kannten. Die Orks waren also sehr wachsam, ihre Kundschafter schlichen durch die Bäume am Rand der Straße und entdeckten Túrin und Orleg, obwohl diese sich in ein Versteck zurückgezogen hatten. Túrin und sein Begleiter erschlugen zwar zwei der Orkkundschafter, doch der dritte konnte entkommen und schrie: Golug! Golug! Mit diesem Namen bezeichneten sie die Noldor.

Innerhalb kürzester Zeit wimmelte es im ganzen Wald von Orks, die das Gebiet fast geräuschlos durchkämmten. Túrin erkannte, dass sie kaum Hoffnung hatten, zu entkommen, und beschloss, die Orks zu täuschen und vom Lager seiner Männer wegzulocken. Túrin floh mit Orleg nach Westen und die Orks waren ihnen dicht auf den Fersen. Obwohl die beiden Geächteten alle Tricks und Schliche anwandten, trieben die Orks sie aus dem Wald heraus. Sofort erspähten die Orks sie und beim Versuch die Straße zu überqueren wurde Orleg von einem Orkpfeil tödlich getroffen. Túrin, dem sein Elbenpanzer das Leben rettete, entkam in die Wildnis.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Nachrichten aus Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Teil Eins Das Erste Zeitalter, II. Narn I Hîn Húrin
  • Unterkapitel: Túrin bei den Geächteten
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.