FANDOM


Onodló (Original: River Entwash) war ein etwa 450 Meilen langer Fluss in Mittelerde, in der Region Calenardhon.

Hoch oben, vom weißen Gipfel des Berges Methedras entsprang der Onodló und sprang über Stufe um Stufe abwärts. Aus dem Wald heraus floss die junge Entwasser, rasch und schmal und ihr Bett tief eingeschnitten. Durch die grünen Ausläufer des Nebelgebirges (Hithaeglir) floss der Onodló vorbei an Quellhall (ein Enthaus Fangorns in den Ausläufern des Methedras). Nach Osten strömte er durch den Fangorn nach Ödland (hügeliges Steppengebiet in Rohan). Von Quellhall, etwa 130 Meilen entfernt, wendete sich der Onodló gen Süden und teilte die Wiesen von Rohan in die Gebiete West- und Ostemnet (Emnet: Rohirrisch Ebene). Der Schneeborn mündete nach wiederum 110 Meilen in den Onodló. Entlang der Ostfold floss er weiter zu den Grenzgebieten Rohans. Nun teilte sich der Fluss in ein breites sumpfiges Delta, um in sieben Hauptströmen in den mächtigen Anduin, südlich der Rauros-Fälle, zu münden. Das Flussdelta war auch bekannt als die Mündungen der Entwasser.

Etymologie

Onodló ist Sindarin und bedeutet Entfenn. Der Sindarinname ist Entwasser. Der Onodló wurde auch Onodiól, Entflut, genannt.

Quellen

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite 81, 85, 89 Koordinate: O-35
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.