FANDOM


Narsil war das mächtige Schwert Elendils.

Beschreibung

Narsil

Narsils Bruchstücke in Bruchtal

Es wurde von Telchar von Nogrod vor oder im Ersten Zeitalter geschmiedet. In der Schlacht des letzten Bündnisses zerbrach die Klinge und als Elendil 3441 Z.Z. im Kampf gegen Sauron fiel, erlosch der Glanz der Klinge, der erst wiederkehrte, nachdem sie neu geschmiedet wurde.

Mit der zerbrochenen Klinge schnitt Isildur, Elendils Sohn, den Einen Ring von Saurons Finger. Ohtar brachte, nach dem Tod Isildurs, die Bruchstücke zurück nach Arnor, wo es eins der Erbstücke der Linie Isildurs wurde. Als Angmar, Arnor vernichtete, wurden die Bruchstücke in Bruchtal aufbewahrt und Elrond prophezeite, dass es neu geschmiedet werden sollte, sobald Der Eine Ring zurückkehre. Aus den Bruchstücken Narsils wurde später, auf Elronds Geheiß, das Schwert Andúril “Flamme des Westens” geschmiedet.

Etymologie

Narsil ist Quenya und bedeutet Sonne-Mond, zusammengesetzt aus Anar =Sonne und Isil =Mond. Andúril ist ebenfalls Quenya und bedeutet lt. Pesch Westschimmer, wird aber allgemein Flamme des Westens übersetzt. [1]

Zu Narsil schreibt Tolkien in seinem Brief 347 an Richard Jefferey: "Narsil ist ein aus zwei Grundstämmen ohne Abweichungen oder Beifügungen zusammengesetzter Name: NAR >Feuer< & THIL >weißes Licht<. Damit symbolisiert es die größten Himmelslichter als Feinde der Dunkelheit, die Sonne (Anar) und den Mond (Isil)." [2]

Sonstiges

Narsil war das erste Schwert mit hohlem Knauf, das je auf der Leinwand zu sehen war.

Einzelnachweis

  1. Helmut W. Pesch: Das Große Elbisch-Buch
  2. J. R. R. Tolkien Briefe, Herausgeber: Humphrey Carpenter, Übersetzer: Wolfgang Krege, Brief 347, Seite: 554

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.