FANDOM


Mithril

Frodos Mithril-Hemd

Mithril, auch Silberstahl, Wahrsilber oder Moria-Silber genannt, war ein Metall, das die Zwerge von Moria in ihren Minen abbauten. Aufgrund seiner Seltenheit und seiner hervorragenden Eigenschaften war es extrem wertvoll.

Beschreibung

Mithril war sehr geliebt von den Zwergen, aber auch die Elben, die Dúnedain und selbst Sauron schätzte es außerordentlich. Es ließ sich hämmern wie Kupfer und schleifen wie Glas, ohne brüchig zu werden. Die Zwerge verstanden es, Mithril so zu verarbeiten, dass es leicht wie eine Feder und hart wie ein Drachenpanzer war. Es glänzte ähnlich wie gewöhnliches Silber, schwärzte oder trübte sich aber nie. Es war so hart, dass keine Klinge es je durchbohren konnte.

Die Mithril-Vorkommen von Khazad-dûm waren es auch, welche die Noldor, angeführt von Celebrimbor, dazu brachte, sich in Eregion anzusiedeln. Die geschah im Zweiten Zeitalter. Die Mithril-Ader führte immer tiefer nach Norden, bis unter den Berg Caradhras. Und so geschah es im Jahr 1980 Drittes Zeitalter (D.Z.), dass die Zwerge zu tief nach dem edlen Metall gruben. Sie weckten den Balrog von Moria, später auch Durins Fluch genannt, auf. Er hatte sich nach dem Krieg des Zorns in die Tiefen des Berges zurückgezogen. Der Balrog verbreitete so großen Schrecken und Angst, dass nicht einmal die Orks sich trauten, nachdem sie Moria erobert hatten, weiter nach Mithril zu schürfen. Das führte dazu, dass es ab diesem Zeitpunkt kein Mithril mehr gab.

Verwendung

Aus Mithril war auch das Kettenhemd gefertigt, welches Bilbo Beutlin von Thorin geschenkt bekam, und das später Frodo trug. Das Geschenk war, so Gandalf, mehr wert, als alles, was mancher elbische Prinz besaß oder sogar mehr wert als das ganze Auenland und allem was darinnen ist.
Mithril 1

Mithril - Verzierungen -

Das Hemd rettete Frodo das Leben, als ein Höhlentroll Frodo in Moria mit einem Speer attackierte. Nachdem der Höhlentroll besiegt war, zeigte Frodo sein Mithrilhemd erstmals seinen Gefährten. Der Speerstoß, der sogar einen wilden Eber aufgespießt hätte, verfing sich in dem Hemd.

Die Elben schätzten Mithril ebenfalls sehr. Eine der vielen Formen, in denen sie es verwendeten, war Ithildim, Sternenmond, das unter anderem am Westtor von Moria für die nur in Sternen- und Mondlicht leuchtenden Schriftzeichen benutzt wurde.

Etymologie

Mithril ist Sindarin und bedeutet Grauschimmer

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Gefährten (Buch)

  • Zweites Buch, Viertes Kapitel: Eine Wanderung im Dunkeln

J. R. R. Tolkien: Nachrichten aus Mittelerde Übersetzer: Hans J. Schütz

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.