FANDOM


Minardil (1454–1634 D.Z.) war der 25. König von Gondor und Sohn von Hyarmendacil II.

Húrin von Emyn Arnen war sein Truchsess und Begründer des Hauses Húrin. Aus dem Haus Húrin kamen alle nachfolgenden Truchsessen von Gondor.

Von den Korsaren von Umbar, wurde Minardil in Pelargir erschlagen. Angamaitë und Sangahyando waren deren Anführer. Sie waren die Urenkel des Thronräubers und Rebellen Castamir.

Minardil glaubte die Gefahr, die von den Korsaren von Umbar einst ausging, sei gebannt und besuchte 1634 D.Z. die Stadt Pelargir. Angamaitë und Sangahyando erfuhren von der Anwesenheit des Königs in der Stadt, griffen an, töteten Minardil und verwüsteten Pelargir, und raubten alles was nicht niet- und nagelfest war.

Nachfolger wurde sein Sohn Telemnar.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge,

  • Anhang A, Annalen der Könige und Herrscher

The Peoples of Middle-earth

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.