FANDOM


Die Maiar (Sg. Maia) waren älter als die Welt, Ainur und von gleicher Art wie die Valar, jedoch minderen Ranges, wenngleich sie auch genauso verehrt wurden.

Die Maiar waren in der Lage, ihre Gestalt, je nach Erfordernis, zu wechseln. So erschienen sie auch in Tiergestalten wie etwa Pferden und Adlern. Obwohl sehr zahlreich, wurden sie auf Arda eher selten gesehen, weil nur wenige sichtbare Gestalt annahmen.

Sie kamen zusammen mit den Valar nach Arda als ihre Diener und Gehilfen bei der Entfaltung von Arda. Die Anzahl der Maiar war den Elben unbekannt, wie auch oft ihre Namen. Melkor schaffte es, viele der Maiar in seinen Bann zu ziehen. Manche folgten ihm, weil seine Macht sie betörte, andere zwang er, wieder andere zog er duch Lügenkonstrukte auf seine Seite. Die Maiar die Melkor dienten wurden verächtlich Úmaiar (Quenya: die Unschönen), genannt.

Die bekannteste Maia ist Melian, Frau von Elu Thingol, Mutter von Lúthien Tínuviél.

Etymologie

Maiar ist Quenya und bedeutet Die Schönen

Quellen

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Kapitel "Valaquenta", Übersetzer: Wolfgang Krege, 2001


Ainur
Zwei Bäume
Valar:Manwë • Ulmo • Aulë • Orome • Mandos • Lórien • Tulkas • Melkor • Varda • Yavanna • Nienna • Este • Vaire • Vána • Nessa
Maiar:Arien • Eonwe • Ilmare • Melian • Osse • Salmar • Tilion • Uinen
Gefallene Maiar:Sauron • Gothmog • Lungorthin • Durins Fluch • Ungoliant
Istari:Curumo • Olórin • Aiwendil • Morinehtar • Rómestamo