FANDOM


Maedhros' Mark (Original: March of Maedhros) waren die Hügel und Ebenen zwischen Dorthonion und den Ered Luin, die Ost-Beleriand von Lothlann trennten.

Nachdem es bei einem Rat den die Fürsten der Noldor in Mithrim abhielten zum Streit kam, verließ Maedhros mit seinen Brüdern Mithrim und sie zogen nach Osten über den Aros, in die weiten Lande um den Berg Himring. Dieses Gebiet wurde fortan Maedhros' Mark genannt. Auf dem Himring stand die Burg des Maedhros und bildete während der Dagor Bragollach (Schlacht des Jähen Feuers) eine Zufluchtstätte für die Bevölkerung.

Nach Norden bot es wenig Schutz durch Berge oder Flüsse gegen die Angriffe aus Angband. Maedhros und seine Brüder wachten über dieses Land und scharten alles Volk um sich, das zu ihnen kommen wollte. Mit den Verwandten im Westen hatten sie, außer in Notzeiten, wenig Umgang. Es heißt, Maedhros selbst habe das so erdacht, um Anlässe zum Streit zu mindern, denn er wusste um das überschäumende und aggressive Temprament seiner Brüder. Auch war er fest entschlossen, die größte Gefahr eines Angriffes selbst zu tragen. Soweit es ihn anging, wahrte er die Freundschaft mit den Häusern Fingolfin und Finarfin und nahm sogar hin und wieder an ihren Beratungen teil. An den Eid aber blieb er gebunden, obwohl er nun einige Zeit schlief.

Im Krieg des Zorns wurde das Land vollständig verwüstet.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Übersetzer: Wolfgang Krege

  • Quenta Silmarillion,
  • Kapitel XIII: Von der Rückkehr der Noldor
  • Kapitel XVIII: Vom Verderben Beleriands und von Figolfins Ende

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 15; Koordinate: J-26
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.