(Die Seite wurde neu angelegt: „'''Lothlann''' (Sindarin: ''Blüteland'') war eine große Ebene im Ersten Zeitalter, im Westen begrenzt von Ard-galen, (auch ''Anfauglith'' genannt) im Süden …“)
Markierungen: apiedit, Visuelle Bearbeitung
 
K (Verlinkung)
Markierung: Visuelle Bearbeitung
 
(14 dazwischenliegende Versionen von einem anderen Benutzer werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
'''Lothlann'''
 
'''Lothlann'''
  +
([[Sindarin]]: ''Blüteland'') war eine große Ebene im [[Erstes Zeitalter|Ersten Zeitalter]], im Westen begrenzt von [[Ard-galen]], (auch ''Anfauglith'' genannt) im Süden von [[Maedhros' Mark]] und im Norden von den [[Ered Engrin]]. Lothlann war ein weites, leeres Land und wurde während der Belagerung [[Angband]]s von der Reiterei des Hauses [[Feanor]] überwacht.
(Sindarin: ''Blüteland'') war eine große
 
Ebene im Ersten Zeitalter, im Westen begrenzt von Ard-galen, (auch ''Anfauglith'' genannt) im Süden von Maedhros’
 
Mark und im Norden von den Ered Engrin. Lothlann war ein weites, leeres Land
 
und wurde während der Belagerung Angbands von der Reiterei des Hauses Feanor
 
überwacht. Morgoth konnte dadurch keine Ausfälle nach Ost-Beleriand planen oder
 
gar ausführen. Während der Dagor Bragollach (auch ''Schlacht des Jähen Feuers'') wurde Lothlann von den Heeren Morgoths überrannt,
 
denn Glaurung erschien dort und verwüstete das Land zwischen den Quellflüssen
 
des Gelion. Nach dieser Zeit wurde die Ebene vermutlich als ein Teil von
 
Anfauglith angesehen.
 
   
  +
[[Melkor|Morgoth]] konnte dadurch keine Ausfälle nach [[Beleriand|Ost-Beleriand]] planen oder gar ausführen. Während der [[Dagor Bragollach]] (auch ''Schlacht des Jähen Feuers'') wurde Lothlann von den Heeren Morgoths überrannt, denn [[Glaurung]] erschien dort und verwüstete das Land zwischen den Quellflüssen des [[Gelion]]. Nach dieser Zeit wurde die Ebene vermutlich als ein Teil von ''Anfauglith'' ([[Ard-galen]]) angesehen.
Quellen
 
   
 
== Quellen ==
J.R.R. Tolkien: Das Silmarillion,
 
 
[[J. R. R. Tolkien]]: [[Das Silmarillion]], Herausgeber: [[Christopher Tolkien]], Übersetzer: [[Wolfgang Krege]]
 
* Quenta Silmarillion,
 
* Kapitel XIV: ''Von [[Beleriand]] und seinen Reichen''
 
* Kapitel XVIII: ''Vom Verderben Beleriands und von [[Fingolfin]]s Ende''
  +
[[Karen Wynn Fonstad]]: [[Historischer Atlas von Mittelerde]], Übersetzer: [[Hans J. Schütz]]
  +
* ''Seite: 15,31; Koordinate: I-26''
   
  +
[[Kategorie:Ebene]]
Herausgeber: Christopher Tolkien, Übersetzer: Wolfgang Krege
 
  +
[[Kategorie:Region]]
   
  +
[[en:Lothlann]]
Kapitel: XIV Von Beleriand und seinen Reichen
 
  +
[[pl:Lothlann]]
 
  +
[[ru:Лотланн]]
Kapitel: XVIII Vom Verderben Beleriands und von Fingolfins
 
Ende
 

Aktuelle Version vom 4. Februar 2020, 21:21 Uhr

Lothlann (Sindarin: Blüteland) war eine große Ebene im Ersten Zeitalter, im Westen begrenzt von Ard-galen, (auch Anfauglith genannt) im Süden von Maedhros' Mark und im Norden von den Ered Engrin. Lothlann war ein weites, leeres Land und wurde während der Belagerung Angbands von der Reiterei des Hauses Feanor überwacht.

Morgoth konnte dadurch keine Ausfälle nach Ost-Beleriand planen oder gar ausführen. Während der Dagor Bragollach (auch Schlacht des Jähen Feuers) wurde Lothlann von den Heeren Morgoths überrannt, denn Glaurung erschien dort und verwüstete das Land zwischen den Quellflüssen des Gelion. Nach dieser Zeit wurde die Ebene vermutlich als ein Teil von Anfauglith (Ard-galen) angesehen.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Herausgeber: Christopher Tolkien, Übersetzer: Wolfgang Krege

  • Quenta Silmarillion,
  • Kapitel XIV: Von Beleriand und seinen Reichen
  • Kapitel XVIII: Vom Verderben Beleriands und von Fingolfins Ende

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 15,31; Koordinate: I-26
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.