Fandom


Ithilien

Lossarnach oder auch nur Arnach genannt, war ein Gebiet und Lehen im südlichen Gondor.

Lossarnach befand sich südwestlich der Weißen Stadt und lag am Anduin. Möglicherweise gehörten zu Lossarnach auch noch die Gebirgstäler nördlich des Anduin, doch diese waren eher spärlich besiedelt und die meisten Bewohner des Lehens waren Fischer.

Lossarnach war wohl ein recht fruchtbares Gebiet, denn es wird von reichen Obstgärten berichtet, von denen Minas Tirith sehr profitierte. Auch wird berichtet, dass die Einwohner von Minas Tirith gerne Ausflüge in diese Region unternahmen, um sich an der dort wachsenden Baum- und Blütenpracht zu ergötzen.

Morwen, die Frau König Thengels von Rohan ist hier aufgewachsen, war jedoch númenórischer Abstammung, und es ist bekannt, dass sie diesen schönen Flecken Erde besonders liebte.

In einigen Gebieten von Lossarnach war das Heilkraut Athelas, auch Königskraut genannt, zu finden.

Über die Bewohner von Lossarnach heißt es, dass sie von kleiner Gestalt, gedrungenem Körperbau waren und eher dunkle Hautfarbe hatten. Während des Ringkrieges lebten sie in der ständigen Furcht vor den Angriffen der Corsaren von Umbar. In dieser Zeit diente Lossarnach trotzdem als Zufluchtsort für die Frauen, Kinder und alten Menschen aus Minas Tirith, die von Forlong, dem Herrn von Lossarnach, gerne aufgenommen wurden.

Ioreth, eine alte, recht geschwätzige Frau, die in den Häusern der Heilung diente, stammte aus Lossarnach.

Etymologie

Lossarnach ist Sindarin und bedeutet blütenreiches Arnach

Quellen

J. R. R. TolkienDer Herr der Ringe, Die Rückkehr des Königs, Übersetzer: Wolfgang Krege, 2012

  • Sechstes Kapitel: Die Schlacht auf den Pelennor-Feldern

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge

  • Anhang F, Sprachen und Völker des Dritten Zeitalters, Von Menschen

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 89; Koordinate: R-37
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.