FANDOM


Inzilbêth

Inzilbêth

Inzilbêth (Adûnaïsch: Blume des Wortes) war Königin von Númenor, Tochter von Gimilzagar und Lindórië, aus dem Hause der Fürsten von Andúnië und Schwester von Eärendur, dem 15. Fürsten von Andúnië. Sie wurde im 29. Jahrhundert des Zweiten Zeitalters geboren. Allerorten gerühmt wurde ihre Schönheit.

Ar-Gimilzôr (23. König Númenors; lebte von 2960 Z.Z. bis 3175 Z.Z.) nahm Inzilbêth gegen ihre Neigung zur Frau, denn in ihrem Herzen hielt sie zu den Getreuen, wie ihre Mutter, die sie unterwiesen hatte; aber die Könige und ihre Söhne waren stolz geworden, und gegen ihre Wünsche gab es keine Widerrede. Keine Liebe war zwischen Ar-Gimlzôr und seiner Königin, und auch nicht zwischen ihren Söhnen.

Inziladûn, der ältere, war im Geiste wie in der Erscheinung seiner Mutter ähnlich und sie standen sich sehr nahe; Gimilkhâd, der jüngere, aber kam nach seinem Vater, nur wurde er noch eitler und selbstherrlicher als dieser.

Über das weitere Leben Inzilbêths ist nichts bekannt.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Herausgeber: Christopher Tolkien, Übersetzer: Wolfgang Krege

J. R. R. Tolkien: Nachrichten aus Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Teil Zwei: Das Zweite Zeitalter, Kapitel: III. Die Linie von Elros: Könige von Númenor
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.