FANDOM


Hornsignal von Bockland (Original: Horn-call of Buckland), bei Krege: Bockländisches Hornsignal, war das Alarmsignal in Bockland.

Es kam relativ selten zum Einsatz, denn Brände gab es in Bockland nicht oft und auch Bedrohungen durch Feinde waren eher die Ausnahme. Wurde das Signal eingesetzt, erfolgte auch zugleich der Ruf: "Gefahr! Feuer! Feinde! Erwacht! Erwacht!"

Als im Grausamen Winter (2911 bis 2912 D.Z.) Wölfe über den Brandywein in das Land eindrangen kam das Hornsignal zum Einsatz und warnte die Hobbits.

Das nächste Mal kam das Signal am 30. September 3018 D.Z. zum Einsatz, als Nazgûl das Haus von Frodo Beutlin in Krickloch durchsuchen wollten, um den Einen Ring zu finden. Fredegar Bolger, ein Freund Frodos der das Haus während Frodos Abwesenheit betreute, konnte durch die Hintertüre des Hauses entkommen, löste Alarm aus und die Nazgûl flohen.

Am 2. November 3019 D.Z. erschallte ebenfalls ein Hornsignal. Dieses Mal war es jedoch das Horn der Mark, das von Meriadoc Brandybock geblasen wurde (er hatte das Horn von Éowyn geschenkt bekommen), um die Hobbits zum Aufstand gegen Lotho Sackheim-Beutlin, Scharrer (Saruman) und ihre Mannen aufzurufen.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Gefährten (Buch)

  • Erstes Buch, Elftes Kapitel: Ein Messer im Dunkeln

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (Buch)

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.