FANDOM


Hof des Springbrunnens (Original: Court of the Fountain), bei Krege: Brunnenhof, war ein Springbrunnen in der Veste Minas Tirith in Gondor.

Der Springbrunnen befand sich auf der siebenten Ebene, in der Mitte des Hohen Hofs, zu Füßen des Weißen Turms, den Ecthelion I. im Jahr 2698 D.Z. erneuern ließ. Seitdem wird er Ecthelions Turm genannt.

Es wird berichtet, dass der Springbrunnen lieblich sprudelte und von leuchtend grünem Rasen umgeben war. Doch in der Mitte, über den Brunnen geneigt, stand ein toter Baum, und traurig rannen die herabfallenden Tropfen von seinen dürren, abgestorbenen Zweigen wieder zurück ins Wasser. Es war der abgestorbene Weiße Baum von Minas Anor.

Als Peregrin Tuk und Gandalf am 9. März 3019 D.Z. den Hof betraten, betrachtete Pippin den Baum nur flüchtig und wunderte sich, warum dieser tote Baum, der so jämmerlich aussah, dort stehengelassen wurde, wo doch sonst alles so gepflegt war.

Hochkönig Elessar war es, der wieder einen Schössling dieses Baumes, am 25. Juni 3019 D.Z., an derselben Stelle einpflanzte. Der Schössling wuchs schnell und wurde zu einem großen und prächtigen Baum.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (Buch)

  • Fünftes Buch, Erstes Kapitel: Minas Tirith

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.