Fandom


Applications-system Dieser Artikel ist ein Stub und muss erweitert werden.

Hithlum ( „Nebelland" ; in Quenya Hísilóme) war ein Land im Norden Beleriands, das von Fingolfin und seinem Sohn Fingon regiert wurde.[1] [2]

Ursprung des Namens

Hithlum wurde „Nebelland" genannt, weil die Wolken, die von Morgoth dorthin trieben, den Himmel verdeckten als die Noldor sich dort zum ersten Mal niederließen.[3]

Geographie

Hithlum lag westlich des Thangorodrim und wurde als schön beschrieben, obwohl die Winter dort hart und die Luft überaus kühl war. Die Schönheit währte jedoch nur so lange, wie die Belagerung von Angband standhielt. Im Westen wurde Hithlum von dem Gebirge Ered Lómin, Sindarin: Echoberge, begrenzt, das nahe am Meer lag. Im Osten und Süden bog sich das Gebirge Ered Wethrin, die Schattenberge. Im Süden lag Dor-lómin, das unter der Herschaft Fingons stand.[4]

Quellen

  1. J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Teil VI: "Anhänge", Unterkapitel II: "Namensregister", Übersetzer: Krege, 2001
  2. J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Teil III: "Quenta Silmarillion", Unterkapitel XIV: "Von Beleriand und seinen Reichen", Übersetzer: Krege, 2001
  3. J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Teil III: "Quenta Silmarillion", Unterkapitel XIV: "Von Beleriand und seinen Reichen", Übersetzer: Krege, 2001
  4. J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Teil III: "Quenta Silmarillion", Unterkapitel XIV: "Von Beleriand und seinen Reichen", Übersetzer: Krege, 2001

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 14,31; Koordinate: I-22

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.