Der Herr der Ringe Wiki
Advertisement

Sam hält ein Elbenseil in der Hand

Hithlain war der Grundstoff, aus dem die Elben von Lothlórien, auch Galadhrim genannt, ihre Seile herstellten.

Hithlain wird als sehr zäh, leicht, von grauer Farbe und weich wie Seide beschrieben. Es wird gesagt, das man diesen Hithlain-Seilen sein Leben ruhigen Gewissens anvertrauen kann, weil sie absolut reißfest sind. Ein Knoten löst sich von selbst, wenn das Seil nach einem Abstieg mitgenommen werden soll.

Als die Gemeinschaft des Ringes, nach ihrem Aufenthalt in Lothlórien weiterziehen wollte, hatten die Elben drei kleine Boote bereitgemacht. Sie luden die Sachen der Gemeinschaft in die Boote und legten auch Seilrollen hinein. Samweis Gamdschie, genannt Sam, nahm eines der Seile in die Hand und fragte einen Elben was das sei. Er antwortete: "Seile natürlich, man soll niemals lange ohne Seil unterwegs sein! Und eins, das lang und stark und leicht ist. So wie diese sind. Sie mögen eine Hilfe sein in manchen Notlagen." Der Elb erklärte Sam, dass diese Seile aus Hithlain gemacht seien.

Und wirklich, die Seile erwiesen sich als großer Segen bei der Wanderung von Sam und Frodo Beutlin zum Schicksalsberg. So konnten sie die Abstiege in den Emyn Muil wesentlich gefahrloser meistern. Auch bei der Zähmung des widerspänstigen Gollum waren sie sehr hilfreich. Doch nicht nur die Seile selbst waren nützlich bei der Zähmung des Widerspenstigen, sondern auch der Elbische Zauber der den Seilen innewohnte half dabei. Nachdem Sam ein Seil locker um den Knöchel von Gollum gebunden und verknotet hatte, fing Gollum an, laut zu schreien und zu zetern: "Es tut uns weh, es tut uns weh, es ist eiskalt, es schneidet ein. Elben haben es gedreht, verflucht sollen sie sein." Der Zauber der Elben quälte den unseligen.

Was mit den Seilen später geschah, wird nicht berichtet.

Etymologie

Hithlain ist Sindarin und bedeutet Nebelfaden

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Gefährten (Buch)

  • Zweites Buch, Achtes Kapitel: Abschied von Lórien

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die zwei Türme (Buch)

  • Viertes Buch, Erstes Kapitel: Sméagols Zähmung
Advertisement