Fandom


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Grond (Begriffsklärung) aufgeführt.

Grond (auch Unterwelthammer / Hammer der Unterwelt genannt) war eine mächtige Keule Melkors, die er im Kampf gegen den Noldorkönig Fingolfin, vor den Toren von Angband einsetzte. Schlug Melkor mit Grond auf den Boden, erzitterte das ganze Land wie unter einem Bolzenschlag. Wo er auftraf entstanden Krater und Rauch und Feuer stieg auf. Fingolfin konnte den eher schwerfälligen Schlägen stets ausweichen und unterlag erst, nachdem er müde geworden war und Melkor so die Möglichkeit hatte, Fingolfin unter seinem Schild zu erdrücken.

Nach dieser Keule wurde später die große Ramme Grond benannt, mit der das mächtige Tor von Minas Tirith durchbrochen wurde. [1]

Einzelnachweis

  1. Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (Buch), Fünftes Buch, Viertes Kapitel: Seite 909+910

Quellen

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Herausgeber: Christopher Tolkien, Übersetzer: Wolfgang Krege

  • Kapitel XVIII: Vom Verderben Beleriands und von Fingolfins Ende
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.