FANDOM


Die Großen Spinnen (Original: Spiders oder auch Great Spiders) waren große, bösartige und sehr giftige Geschöpfe.

Herkunft

Wo sie ursprünglich herkamen, wird nicht berichtet. Sie lebten schon in Nan Dungortheb bevor Ungoliant dorthin kam. Vermutlich waren diese ursprünglichen Spinnen, gemeinsam mit Melkor, an der Vergiftung des Frühlings von Arda beteiligt. Als Ungoliant nach der Vernichtung der Zwei Bäume nach Mittelerde floh, kam sie nach Nan Dungortheb und paarte sich mit den bereits dort lebenden Spinnen. Dadurch begründetete sie eine Art, die die Bewohner von Arda noch das Fürchten lehren sollte.

Die Spinnen dieser Art waren allesamt weiblich, denn die Spinnenmännchen wurden nach der Paarung von den Weibchen gefressen. Lichtscheu waren die Spinnen und verbargen sich vorzugsweise in Spalten und Schluchten der Gebirge oder in dichten Wäldern, wo sie auf Beute lauerten. Abhängig waren die Großen Spinnen von niemandem, auch nicht von Sauron. Sie "bedienten" nur und ausschließlich ihre eigenen Gelüste.

Spinnen im Düsterwald

Spinnen-cb212437

Bilbo mit einer Riesenspinne

Sie breiteten sich aus und kamen mit der Rückkehr Saurons nach Mordor und befielen auch den Düsterwald und überzogen dort die Waldmenschen und die Elben des Waldlandreiches mit Plage und Angst. Eine von ihnen war Kankra, die aber fernab der anderen bei Cirith Ungol lebte. Thorin und Co. trafen auf die Riesenspinnen, als sie den Düsterwald, auf dem Weg zum Erebor, durchquerten. Sie verloren Bilbo Beutlin als sie vom Weg abkamen und dieser setzte sich an einen Baum um sich auszuruhen. Als er nun so dasaß und einem deftigen Frühstück mit Eiern und Speck, Toastbrot und Butter nachsann, bemerkte er, dass etwas klebriges, wie eine klebrige Schnur, an seiner linken Hand lag und als er sich bewegen wollte merkte er, dass seine Beine schon mit demselben Zeug umwickelt waren. Eine der Spinnen hatte ihn eingenetzt. Bilbo tötete die Spinne und fand die Zwerge ebenfalls eingewebt in den Bäumen hängen. Mit Hilfe des Einen Ringes befreite Bilbo die Zwerge und lenkte die Spinnen von den Zwergen ab. Um die mächtigen Spinnen zu irritieren, sprang und tanzte er hin und her und warf mit Steinen nach ihnen. Dann stimmte er, aus dem Stegreif, ein Lied an, das die Spinnen zutiefst beleidigen und völlig außer Rand und Band bringen sollte:

Alte Spinne, juckt der Grind?
Fang mich, ehe ich verschwind!
Hopphopphopp!
Im Galopp!
Atterkopp!
Siehst du nicht? Bist du blind!
Faule alte Wackelschlampe,
Brauchst du eine Lampe?
Hopphopphopp!
Im Galopp!
Atterkopp!
Komm von deiner Krabbelrampe!

Später stimmte er ein zweites Lied an:

Wabbelwanst und Krakelbein
möchte mich gern fangen.
Schmackhaft ist mein Fleisch und fein,
Zart wie Mädchenwangen.
Hier, du fettes, faules Biest,
Bin ich - welch ein Happen!
Kannst mich, selbst wenn du mich siehst,
In dein Netz nicht schnappen.

Aussehen und Sprache

Die Großen Spinnen hatten haarige Beine, viele Augenpaare und einen schwarzen Körper. Ihr Blut war ebenfalls schwarz. Außerdem sprachen sie ihre eigene Sprache, die wie ein Knirschen und Zischen klang. Bilbo konnte sie verstehen sobald er den Einen Ring aufgesetzt hatte.

Tolkien und Spinnen

In einem Brief vom 7. Juni 1955 an H. W. Auden schreibt Tolkien zu Spinnen: "[...] Aber ich wusste mehr oder weniger alles über Gollum und seine Rolle, und über Sam, und ich wusste dass der Weg von einer Spinne bewacht wurde. Und wenn das etwas damit zu tun hat, dass ich als kleines Kind mal von einer Tarantel gestochen wurde, dann kann sich das meinetwegen jeder so erklären (den unwarscheinlichen Fall angenommen, dass es irgendwen interessiert). [...] ich habe auch keine besondere Abneigung gegen Spinnen und keinen Drang, sie zu töten. Wenn ich eine im Bad finde, rette ich sie meistens."[1]

In einem Interview vom 15. Januar 1957 sagt Tolkien gegenüber Ruth Harshaw: "Die Spinnen nahm ich mit ins Buch, weil ich es, wie schon gesagt, ja vor allem für meine Kinder geschrieben habe. Zumindest hatte ich sie beim Schreiben als Leser vor Augen. Einer meiner Söhne kann Spinnen absolut nicht ausstehen. Ich habe die Spinnen auftauchen lassen, um ihn zu erschrecken. Und es hat funktioniert!" Auch als Erwachsener hatte Tolkiens Sohn Michael eine, wie er sagt tief verwurzelte Abscheu vor Spinnen.[2]

Hobbit-Trilogie

Im Film klettern einige Riesenspinnen über RhosgobelRadagasts Behausung. Radagast ahnt, dass diese Spinnen die Brut Ungoliants sind und vermutet eine dunkle Macht. Ein Vogel informiert ihn darüber, dass in der alten Festung eine fremde, dunkle Macht ihr Unwesen treibt. Er begibt sich zur Ruine von Dol Guldur, wo er auf den Nekromanten und den Geist des Hexenkönigs von Angmar trifft.

Als die Zwerge im Düsterwald auf die Spinnen trafen und von diesen beinahe getötet wurden, kamen die Waldelben um die Spinnen zu vertreiben und nahmen die Zwerge gefangen.

Einzelnachweise

  1. Humphrey Carpenter: J. R. R. Tolkien Briefe, Brief 163, Übersetzer: Wolfgang Krege, 2002
  2. J. R. R. Tolkien; Douglas A. Anderson: Das große Hobbit Buch, Kapitel "VIII: Fliegen und Spinnen, Seite 234", Übersetzer: Wolfgang Krege, 2012

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der kleine Hobbit

  • Kapitel VIII: Fliegen und Spinnen, Übersetzer: Walter Scherf / Wolfgang Krege

Der Hobbit: Eine unerwartete Reise (Film)

Der Hobbit: Smaugs Einöde (Film)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.