FANDOM


(Grabunholde in der Geschichte von Angmar)
(Änderung 15513 von 46.142.15.223 (Diskussion) rückgängig gemacht.)
Zeile 7: Zeile 7:
   
 
'''''Karsh ''und ''Angmar'' exestieren nur in den PC Game ''Herr der Ringe-Die Schlacht um Mittelerde 2-Aufstieg des Hexenkönigs'''''
 
'''''Karsh ''und ''Angmar'' exestieren nur in den PC Game ''Herr der Ringe-Die Schlacht um Mittelerde 2-Aufstieg des Hexenkönigs'''''
 
Jan-Niklas Krüger
 

Version vom 18. Juli 2011, 10:31 Uhr

Edit-clear Dieser Artikel oder Abschnitt muss in Rechtschreibung, Ausdruck oder Layout überarbeitet werden.

Grabunholde in Mittelerde

Grabunholde sind tote oder gefallene Menschen, Elben, Zwerge, Hobbits oder Orks, die ihr Unwesen in verlassenen Wäldern, Gräbern und Gruften treiben. Sie sind Geister in schwarzen Kaputzenmäntel gehült und schweben über der Erde. Im J.R.R. Buch "Der Herr der Ringe-Der Ring wandert" spielen die Grabunholde keine große Rolle. Auf dem Weg nach Bree treffen die Hobbits Frodo Beutlin, Sam Weißgamdschie, Meriadoc Brandybock (genannt Merry) und Pippin Tuk im Alten Wald auf Grabunholde. Zum Glück der Hobbits kam der Einsiedler Tom Bombadil und vertrieb die Geister.

Grabunholde in der Geschichte von Angmar

In Angmar spielen die Grabunholde eine größere Rolle. Grabunholde werden oft so ähnlich wie Angmar beschrieben: Eisig,kalt und voller Hass (doch dazu später mehr). Menschen, Elben, Zwerge, Hobbits und Orks die von einer Morgulklinge verwundet oder verletzt wurden, werden nach einen qualvollen Tod zu Grabunholden .Morgulklingen sind vergiftete Dolche die von den Nazgul und dem Hexenkönig verwendet werden. Auf der Wetterspitze wurde Frodo Beutlin durch eine Morgulklinge von dem Hexenkönig verwundet. Frodo wurde von der Elben Prinzessen Arwen gerettet. Der bedeutenste Grabunhold in der Geschichte Angmars ist Karsh. Voher hieß der Herrmeister Carthean und kämpfte gegen den Hexenkönig von Angmar. Morgormir, der Handlanger und treuer Gefolgsmann des Hexenkönig von Angmar, verwundete Carthaen mit einer Morgulklinge und der Herrmeister starb durch einen qualvollen Tod. Er wurde nach seinen Tod zu dem Grabunhold Karsh. Nicht so wie andere Grabunholde kämpft Karsh mit seinen Händen, sondern hat zwei Kurzschwerter (wohlmöglich zwei Morgulklingen). Er kämpfte mit dem Hexenkönig gegen die Menschen und war bei der Belargerung auf Fornost dabei. Als Angmar von den Menschen angegriffen wurde starb Karsh. Er hatte einige Namen, wie: Lautloser Tod oder des Windes Stimme.

Karsh und Angmar exestieren nur in den PC Game Herr der Ringe-Die Schlacht um Mittelerde 2-Aufstieg des Hexenkönigs

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.