Fandom


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Gildor (Begriffsklärung) aufgeführt.

Gildor war ein Mitglied in Barahirs Bande.

Nachdem die Dagor Bragollach (Schlacht des Jähen Feuers) im Jahr 456 E.Z. geschlagen war, waren neben Barahir nur noch 12 Männer übrig. Die zwölf schlossen sich Barahir an und kämpften sieben Jahre lang tapfer und unerschrocken gegen Morgoth und seine Truppen, die Dorthonion besetzt hielten.

Weitere Mitglieder der Bande waren: Barahir, sein Sohn Beren Erchamion, Baragund und Belegund Barahirs Neffen und Söhne des gefallenen Bregolas Sohn von Fürst Bregor) und acht weitere Gefährten: Radhruin, Dairuin, Dagnir, Ragnor, Gorlim der Unglückliche, Arthad, Urthel und Hathaldir, genannt der Jüngling. Wie auch die anderen Gefährten, außer Barahir, starb auch Gildor 460 E.Z. bei einem Überfall von Morgoths Truppen, nachdem Gorlim sie verraten hatte.

Etymologie

Gildor ist Sindarin und bedeutet Sternherr. Obwohl für diesen Gildor explizit keine Namensübersetzung angegeben wird, kann sie dennoch abgeleitet werden von Gil=Stern und dor=Herr oder auch König.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Übersetzer: Wolfgang Krege

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.