FANDOM


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Galdor (Begriffsklärung) aufgeführt.

Galdor, auch Galdor vom Baum genannt, war ein Elb und Hauptmann aus Gondolin und Oberhaupt des Hauses der Bäume, einem der Zwölf Häuser von Gondolin.

Galdor kämpfte mit seinem Haus in der Schlacht um Gondolin im Jahr 510 Erstes Zeitalter (E.Z.). Es wird berichtet, er sei der mutigste und tapferste Kämpfer in Gondolin gewesen, übertroffen nur von Turgon, seinem König. Galdor und seine Mannen waren stets grün gekleidet und kämpften mit eisenbeschlagenen Keulen und mit Schlingen.

Nachdem Gondolin gefallen war, konnte Galdor aus der brennenden Stadt fliehen und nahm später auch am dritten Sippenmord an der Mündung des Sirion teil. Auch diese Tragödie überlebte er und kam, in Begleitung von Earendil, in das verwüstete Gondolin zurück. Es heißt: "[...] (der) aus Gondolin entkam, ebenso wie dem Angriff Melkos gegen die Bewohner des Landes an der Mündung des Sirion, und mit Erarendel zu den Ruinen zurückging." Es wird weiter berichtet, dass Galdor später nach Tol Eressëa ging und dort lebte.

Sonstiges

J. R. R. Tolkien vermutete zunächst, dass Galdor von Gondolin und Galdor von den Grauen Anfurten identisch seien. Er verwarf diese Vermutung jedoch schnell wieder, denn das wäre im Vergleich zu konfliktreich gewsen.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Das Buch der Verschollenen Geschichten, Teil 2, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Kapitel III: Der Fall von Gondolin
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.