FANDOM


Fredegar Bolger (Original: Fredegar „Fatty“ Bolger) war der 2980 D.Z. / 1380 A.Z. geborene Sohn von Odovacar Bolger und Rosamunde Bolger geb. Tuk und einer von Frodos engsten Freunden. Er wurde von Frodo und den anderen liebevoll "Dicker" genannt, weil er etwas beleibt und bequem war. Als Frodo,Sam, Pippin und Merry von Krickloch nach Bruchtal aufbrachen, blieb er dort alleine zurück und kümmerte sich um Frodos Haus. Die Angst vor dem Alten Wald und seine Liebe zum Auenland, waren wohl der Grund, warum er nicht mit ihnen ging. Als die Nazgûl Frodos Haus durchsuchen wollten, verschwand Fredegar durch die Hintertüre und schlug Alarm, indem er das Hornsignal von Bockland erschallen ließ. Daraufhin verließen die Nazgúl Bockland.

Während der Herrschaft von Lotho Sackheim-Beutlin war Fredegar der Anführer einier Gruppe von aufständischen Hobbits, die sich der Willkür Lothos entgegenstellten. Fredegar und seine Getreuen wurden daraufhin in den Dachsbauten, in die sie sich zurückgezogen hatten, von den Strolchen ausgeräuchert und in Michelbinge ins Loch (Gefängnis des Auenlandes) gesteckt, in dem er, fast bis zur Unkenntlichkeit, abmagerte. Frodo selbst ließ es sich nicht nehmen, die Gefangenen aus dem Loch eigenhändig zu befreien. Einer der Ersten den er fand war der arme Fredegar, der so schwach war, dass er hinausgetragen werden musste.

Fredegar hatte eine Schwester namens Estella. Er war auch Gast auf Bilbos Abschiedsfest. Wann Fredegar gestorben ist, wird nicht berichtet.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge,

  • Anhang C: Stammbäume Tuk von Groß-Smials
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.