FANDOM


"[...]ein großer, starker Mann mit hellem Haar und glitzernden Augen, der weit von den ehrlichen Wegen der Edain aus Hadors Haus abgekommen war. Doch er konnte bisweilen noch klug und großmütig sein."
Die Kinder Húrins
Forwegs Ende

Forwegs Ende v. Anke K. Eißmann

Forweg, war ein Mann aus Dor-lómin, aus dem Haus Hador und Anführer der Gaurwaith (Geächteten). Wann er geboren wurde, ist nicht bekannt.

Nach seiner Flucht aus Menegroth stieß Túrin Turambar zu der Gruppe und zog mit ihnen durch die Wälder von Brethil.

Eines Tages vermisste Túrin Forweg und fragte die anderen nach ihm. Forweg sei in eigenen Geschäften unterwegs hieß es. Túrin konnte den Anblick der zerlumpten und verwahrlosten Gesellen nicht mehr ertragen und streifte durch den Wald, als er plötzlich Schreie aus einem Haseldickicht hörte. Eine junge Frau kam aus dem Dickicht und ihre Kleider waren zerfetzt. Es war die Tochter von Larnach, einem Waldmenschen. Túrin zog sein Schwert und sprang in das Dickicht und streckte einen Mann nieder, der die Frau verfolgte. Im gleichen Augenblick, als er den Streich führte, erkannte er, dass dieser Mann Forweg war. Dies geschah im Jahr 484 E.Z. Túrin wurde nun der Anführer der Gaurwaith.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Nachrichten aus Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Teil Eins, Das Erste Zeitalter,
  • Túrin bei den Geächteten
  • Von Mîm, dem Zwerg

J. R. R. Tolkien: Die Kinder Húrins, Übersetzer: Hans J. Schütz und Helmut W. Pesch

  • Narn I Chîn Húrin,
  • Kapitel 6: Túrin bei den Geächteten
  • Kapitel 7: Von dem Zwerg Mîm
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.