FANDOM


Fen Hollen (Sindarin und Westron: Verschlossene Tür) war eine Tür in der rückwärtigen Mauer des sechsten Ringes von Minas Tirith die in den Mindolluin hinabführte, bis zu den heiligen Grabgewölben (Weihestätten von Minas Tirith) der Truchsessen und Könige von Gondor. Sie war stets verschlossen und wurde nur zu Begräbniszeiten geöffnet. Ein Pförtner bewachte das Tor und sorgte dafür, dass nur diejenigen die auch Befugnis hatten, das Tor durchschritten. Dieser Kreis beschränkte sich auf sehr wenige.

Das Recht, die Fen Hollen zu durchschreiten, kam nur dem Herrn (König bzw. Truchsess) der Stadt selbst und den wenigen, die als Grabhüter bezeichnet wurden und sich um die Pflege der Gruften und Häuser kümmerten, zu. Diese strikte Regel wurde nur ein einziges mal gebrochen, als Beregond eindrang um Faramir vor dem Feuertod zu retten.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (Buch)

  • Fünftes Buch
  • Viertes Kapitel: Die Belagerung von Gondor
  • Siebtes Kapitel: Denethors Scheiterhaufen

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 139
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.