FANDOM


Ered engrin

Die Ered Engrin waren eine Gebirgskette im äußersten Norden von Mittelerde und Beleriand.

Der Gebirgszug wurde von Morgoth errichtet, in dessen Schutz er Angband und Utumno erbaute. Während Morgoth Krieg gegen die freien Völker führte, wurden die Ered Engrin schon beschädigt, jedoch später von ihm wieder aufgebaut. Im Osten grenzten die Orocarni vor Utumno direkt an die Ered Engrin. Die Ered Engrin waren von Schnee und Eis bedeckt, was zu dem, gewollt, überaus eisigen Klima des Nordens passte. An anderen Stellen wiederum, wie zur Zeit der Dagor Bragollach (Schlacht des Jähen Feuers) spien sie Feuer, sodass alles verbrannte.

Am Ende des Krieges wurde das Gebirge eingerissen und nur kleine Gebirgsketten blieben bestehen – die Ered Mithrin und die Eisenberge. Dort lebten später die letzten Drachen sowie Scharen von Orks und Zwergen.

Etymologie

Ered Engrin ist Sindarin und bedeutet Eiserne Berge

Quellen

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 2,4,5,12,14,15,17; Koordinate: G-35
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.