Fandom


K (Ergänzung)
 
(11 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:Ephel_Dúath.jpg|thumb|148px|Ephel Dúath]]Der '''Ephel Dúath''' ([[Sindarin|Sindarin:]] für ''Außenzaun der Schatten / ''[[Westron]]:'' Schattengebirge'') ist ein Gebirgszug im Westen von [[Mordor]].
+
Der '''Ephel Dúath''' ([[Sindarin]]: ''Schattenzaun / ''[[Westron]]:'' Schattengebirge'') war ein Gebirgszug im Westen von [[Mordor]].
   
 
== Geographie ==
 
== Geographie ==
Der Ephel Dúath bildet die West- und Südgrenze von Mordor, mit einer Länge von etwa 800 Meilen. Im Norden schließt es sich, nach Osten abbiegend, an das [[Ered Lithui|Aschengebirge]] an. Es handelt sich um ein kahles, steiles Felsengebirge, das aus zwei parallel verlaufenden Ketten besteht. Einer äußeren, hohen und einer inneren, sowie niedrigeren, der Morgai, "schwarzer Stachelzaun". In der Rinne dazwischen verlief eine Staße in Nord-Süd-Richtung.
+
[[Datei:Ephel_Dúath.jpg|thumb|148px|Ephel Dúath]]Der Ephel Dúath bildete die West- und Südgrenze von Mordor, auf einer Länge von etwa 800 Meilen. Im Norden schloss er sich, nach Osten abbiegend, an das [[Ered Lithui|Aschengebirge]] an. Es handelte sich um ein kahles, steiles Felsengebirge, das aus zwei parallel verlaufenden Ketten bestand; einer äußeren, hohen und einer inneren, niedrigeren, der ''Morgai'', "schwarzer Stachelzaun". In der Rinne dazwischen verlief eine Straße in Nord-Süd-Richtung. Hier wanderten [[Frodo Beutlin]] und [[Samweis Gamdschie]] nach Norden.
   
Das Schattengebirge ist nicht völlig vegetationslos, denn dank der Meereswinde aus Richtung Süden, ist es an der Ostseite leicht mit Disteln und Dornengestrüpp bewachsen.
+
== Beschreibung ==
  +
Das Schattengebirge war nicht völlig vegetationslos, denn dank der Meereswinde aus Richtung Süden, war es an der Ostseite spärlich mit Disteln und Dornengestrüpp bewachsen. Es wird berichtet, das wohl selbst die zahlreichen Fliegen dort das Zeichen des [[Lidloses Auge|Lidlosen Auges]] getragen hätten.
   
Das Gebirge besitzt zwei besonders wichtige Pässe: Cirith Gorgor im Norden am [[Morannon]] und [[Cirith Ungol]] oberhalb von [[Minas Morgul]].
+
Das Gebirge hatte zwei besonders wichtige Pässe: [[Cirith Gorgor]] im Norden am [[Morannon]] und [[Cirith Ungol]] oberhalb von [[Minas Morgul]].
   
 
== Quellen ==
 
== Quellen ==
* [[Der Herr der Ringe (Buchreihe)|Der Herr der Ringe]]
+
[[J. R. R. Tolkien]]: [[Das Silmarillion]], Herausgeber: Christopher Tolkien, Übersetzer: [[Wolfgang Krege]]
* ''[[Das Silmarillion]]''
+
* Kapitel: ''Von den Ringen der Macht und dem [[Drittes Zeitalter|Dritten Zeitalter]]''
  +
J. R. R. Tolkien: [[Der Herr der Ringe: Die zwei Türme (Buch)]]
  +
* Zweites Buch, Zweites Kapitel: ''Der [[Rat von Elrond]]''
   
  +
J. R. R. Tolkien: [[Der Herr der Ringe: Die zwei Türme (Buch)]], passim
   
  +
J. R. R. Tolkien: [[Der Herr der Ringe: Anhänge]], Anhang B
  +
  +
[[Karen Wynn Fonstad]]: [[Historischer Atlas von Mittelerde]],
  +
* ''S. 53, 92, 93, 140, Koordinate: R-38''
  +
[[Kategorie:Berg oder Hügel]]
   
 
[[en:Ephel Dúath]]
 
[[en:Ephel Dúath]]
 
[[es:Ephel Dúath]]
 
[[es:Ephel Dúath]]
 
[[fr:Ephel Dúath]]
 
[[fr:Ephel Dúath]]
  +
[[it:Ephel Dúath]]
 
[[pl:Ephel Dúath]]
 
[[pl:Ephel Dúath]]
 
[[ru:Эфель Дуат]]
 
[[ru:Эфель Дуат]]
[[Kategorie:Berge und Hügel]]
 

Aktuelle Version vom 28. Januar 2019, 13:42 Uhr

Der Ephel Dúath (Sindarin: Schattenzaun / Westron: Schattengebirge) war ein Gebirgszug im Westen von Mordor.

Geographie Bearbeiten

Ephel Dúath

Ephel Dúath

Der Ephel Dúath bildete die West- und Südgrenze von Mordor, auf einer Länge von etwa 800 Meilen. Im Norden schloss er sich, nach Osten abbiegend, an das Aschengebirge an. Es handelte sich um ein kahles, steiles Felsengebirge, das aus zwei parallel verlaufenden Ketten bestand; einer äußeren, hohen und einer inneren, niedrigeren, der Morgai, "schwarzer Stachelzaun". In der Rinne dazwischen verlief eine Straße in Nord-Süd-Richtung. Hier wanderten Frodo Beutlin und Samweis Gamdschie nach Norden.

Beschreibung Bearbeiten

Das Schattengebirge war nicht völlig vegetationslos, denn dank der Meereswinde aus Richtung Süden, war es an der Ostseite spärlich mit Disteln und Dornengestrüpp bewachsen. Es wird berichtet, das wohl selbst die zahlreichen Fliegen dort das Zeichen des Lidlosen Auges getragen hätten.

Das Gebirge hatte zwei besonders wichtige Pässe: Cirith Gorgor im Norden am Morannon und Cirith Ungol oberhalb von Minas Morgul.

Quellen Bearbeiten

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Herausgeber: Christopher Tolkien, Übersetzer: Wolfgang Krege

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die zwei Türme (Buch)

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die zwei Türme (Buch), passim

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge, Anhang B

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde,

  • S. 53, 92, 93, 140, Koordinate: R-38
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.