FANDOM


Eisenberge.jpg

Die Eisenberge war ein Gebirgszug östlich des Berges Erebor. Er wurde um 2590 D.Z. von Grór und den Zwergen von Durins Volk besiedelt.

Die Zwerge der Eisenberge entschieden die Schlacht von Azanulbizar, die im Jahre 2799 D.Z. im Nebelgebirge, in der Nähe von Moria, stattfand. Um 2941 D.Z. kamen fünfhundert Zwerge unter der Führung von Dáin II. zum Erebor, um Thorin II. zu helfen und kämpften in der Schlacht der Fünf Heere mit, in der Thorin II. fiel. Danach wurde Dáin König unter dem Berg. Die Zwerge der Eisenberge waren sehr gut gerüstet, wenngleich sie in eher bescheidenen Verhältnissen lebten, denn es gab in den Eisenbergen viel Eisen, aber Gold gab es dort nicht.

In den Eisenbergen entsprang der Fluss Carnen.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Hobbit, Übersetzer: Wolfgang Krege

  • Kapitel XVII: Die Wolken bersten
  • Kapitel XVIII: Der Weg zurück
  • Kapitel XIX: Das letzte Kapitel

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge

  • Anhang A: Annalen der Könige und Herrscher, III. Durins Volk
  • Anhang B: Zeittafel: Die Jahre der Westlande, Das Dritte Zeitalter

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite:2,4,5,12,14,15,17; Koordinate: G-35

im Dritten Zeitalter:

  • Seite: 53,65,77; Koordinate: J-39
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.