Fandom


Dunharg (Original: Dunharrow) ist die Bezeichnung für ein Gebiet am Fuße der Ered Nimrais am Rande des Hargtals, im Besonderen für die Festung Dunharg. Ursprünglich wurde sie von den Bewohnern der Berge, im frühen Zweiten Zeitalter, erbaut, als Sauron unangefochten über Mittelerde herrschte.

Es wird berichtet, dass die Feste einige hundert Fuß über dem Tal gelgen war. Lt. Fonstad (Quelle siehe unten) wird in The History of Middle-earth die Festung als natürliches Amphitheater des Hochlandes beschrieben, ergänzt von einem Höhlensystem. Unter anderem wird eine Höhle beschrieben, die so groß war, dass sie als Festhalle für 500 Reiter aus Rohan und/oder als Versammlungsort für etwa 3000 Menschen genutzt werden konnte.

Als zu Beginn des Dritten Zeitalters die Dúnedain nach Mittelerde kamen, wurde die schon längst leerstehende Festung von ihnen in Besitz genommen, und später Rohan überlassen. Dunharg war die wohl wichtigste Fluchtburg der Menschen Rohans, besonders, weil sie leicht zu verteidigen war.

Die einzige Möglichkeit bis zur Festung vorzudringen, war ein schmaler und stets gewundener Bergpfad, der den Hügel hinaufführte. In den Kurven der hinaufführenden Pfade befanden sich an den Windungen die sogenannten Puckelmänner.

Etymologie

Der Festung wurde ihr Name erst von den Rohirrim gegeben. Der ursprüngliche Name, den ihr einst die Erbauer gaben, geriet im Laufe der Zeit in Vergessenheit. Dunharg ist Rohirrisch und auf die Lage der Festung bezogen und bedeutet Hügelfeste.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (Buch)

  • Fünftes Buch, Drittes Kapitel; Die Heerschau von Rohan

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 39,89,137,167,168,173; Koordinate: P-35
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.