FANDOM


Der Drúadan-Wald war ein Wald in Gondor. Er befindet sich in einem Teil Gondors, der als Anórien (30 Meilen nordwestlich von Minas Tirith) bekannt ist, und umschließt den Berg Eilenach.

Der Wald wurde von den Drúedain bewohnt, welche auch namensgebend waren. Gegen Ende des Ringkrieges, während der Schlacht auf dem Pelennor, durchquerten die Rohirrim den Wald und wurden von den Drúedain über sichere Wege zum Pelennor geleitet, wofür sie nach der Schlacht den Wald von König Elessar als ihr Eigen zugesprochen bekamen.

Etymologie

Im Sindarin Tawar-in-Drúedain. Auch Forst von Drúadan genannt.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs, Kapitel "Der Ritt der Rohirrim" und "Viele Abschiede", Übersetzer: Margaret Carroux, 1966

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 89,169,176; Koordinate: Q-37
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.