FANDOM


Dor-lómin war eine Region im Norden Beleriands, und befand sich im Süden von Hithlum.

Fingon trat diese Gebiete seines Reiches 416 E.Z. an das Haus Hador, dem Dritten Haus der Edain, ab. Dort gediehen sie sehr gut und auch Flüchtlinge des Ersten Hauses aus Dorthonion siedelten sich dort an. Nach der Nirnaeth Arnoediad (Schlacht der ungezählten Tränen) gab Morgoth das Land, einschließlich dem Rest von Hithlum, an die Ostlinge. Sie versklavten die überlebenden Edain.

Dor-lómin war auch die Heimat von Húrin Thalion und Morwen Eledhwen.

Etymologie

Robert Foster übersetzt Dor-lómin aus dem Sindarin als Land des Schattens. [1] Helmut W. Pesch hingegen übersetzt Dor-lómin mit Widerhallendes Land.[2]

Einzelnachweise

  1. Robert Foster: Das große Mittelerde Lexikon, Übersetzer: Helmut W. Pesch
  2. Helmut W. Pesch: Das Große Elbisch-Buch

Quellen

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Teil VI: "Anhänge", Unterkapitel II: "Namensregister", Übersetzer: Krege, 2001

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 14,24,27; Koordinate: I-22
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.