Dor-en-Ernil war ein Gebiet in Gondor im Lehen Belfalas.

Es wird im Buch Der Herr der Ringe nichts Näheres über Dor-en-Ernil berichtet. Lediglich in der Faltkarte (Anlage zum Buch) ist diese Region eingezeichnet.

Etymologie

Dor-en-Ernil ist Sindarin und bedeutet Land des Prinzen.

In Nachrichten aus Mittelerde heißt es, dass die Geschichte von Amroth und Nimrodel zu dem Namen Dor-en-Ernil geführt hat. [1].

Christopher Tolkien weißt u. a. darauf  hin, dass in jedem Fall angenommen werden dürfe, dass Ernil der Fürst von Dol Amroth war. [2]

Quellen

  1. J. R. R. Tolkien: Nachrichten aus Mittelerde, Das Zweite Zeitalter, IV. Die Geschichte von Galadriel und Celeborn und von Amroth, König von Lórien, Seite 390
  2. J. R. R. Tolkien: Nachrichten aus Mittelerde, Das Zweite Zeitalter, IV. Die Geschichte von Galadriel und Celeborn und von Amroth, König von Lórien, Anmerkungen, Seite 408, Nr. 14

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite 89; Koordinate: S-35
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.