Fandom


Bruch, der Bruch, (Original: The Marish) war ein Gebiet im Ostviertel des Auenlandes. Der Bruch lag zwischen Stock und Rohrholm am Brandywein und Stockbach.

Die Region war sehr fruchtbar, wenn auch in Teilen sumpfig. Pippin bezeichnete den Bruch als schwieriges Gelände, in dem es Sümpfe und alle möglichen anderen Hindernisse gibt. Vor der Besiedlung von Bockland, war der Bruch die Heimat der Familie Altbock, einer der ältesten Familien des Bruchs, und sogar des Auenlandes.

Die Bewohner des Bruchs waren die ersten, die damit begannen, feste Bauernhäuser und Scheunen zu bauen. Sie gaben das Leben in Hobbithöhlen (Smials) fast völlig auf. Bauer Maggot war einer der bekanntesten Bewohner des Bruchs. Bucca vom Bruch war der erste Thain (offizielles Oberhaupt des Auenlandes). Die Leute vom Bruch hielten stets Freundschaft mit den Bockländern, und die Oberhoheit des Herrn vom Gut Brandy (Oberhaupt der Brandybock-Familie) wurde von den Bauern zwischen Stock und Rohrholm immer anerkannt.

Die Hobbits in diesem Gebiet, zumeist von den Starren abstammend, waren ziemlich hochgewachsen, wenn auch von größerer Leibesfülle als die meisten anderen Hobbits, und trugen sogar bei Matschwetter Zwergenstiefel.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Gefährten (Buch)

  • Karte: Ein Teil des Auenlandes
  • Erstes Buch,
  • Prolog: Über Hobbits
  • Viertes Kapitel: Geradewegs zu den Pilzen
  • Fünftes Kapitel: Eine aufgedeckte Verschwörung

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 71,121; Koordinate: K-.30
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.