FANDOM


Araval (Sindarin: König der Macht) war der 13. König von Arthedain. Er lebte 1711–1891 Drittes Zeitalter (D.Z.) und war der Sohn von Arveleg II.. Nachdem Arveleg II. gestorben war, übernahm Araval das Amt des Königs und herrschte ab 1813 D.Z. 78 Jahre.

Als Araval an die Macht kam, lag Arthedain seit 400 Jahren in Feindschaft und Krieg mit Angmar. Araval hatte nicht die Kraft und Stärke, das Ausbreiten des Feindes zu verhindern. In einer Allinanz mit den Elben von Lindon und Bruchtal zog er 1851 D.Z. in den Krieg gegen Angmar und kehrte siegreich zurück. Nach diesem Sieg versuchte Araval Cardolan wieder zu besiedeln. Die dort hausenden Grabunholde, (auch Böse Lichter oder Schlechte Kreaturen genannt), erschreckten jedoch die neu ankommenden Menschen so sehr, dass niemand dort wohnen wollte.

Der Sieg Aravals war, auf lange Sicht gesehen, von keinem großen Nutzen. Unter Araphant, Sohn von Araval, hat Angmar seine Stärke wiedererlangt und die Angriffe auf Arnor fortgesetzt (s. hierzu und den weiteren Verlauf die Seite: Arthedain). Araval starb im Alter von 180 Jahren.

Nachfolger wurde sein Sohn Araphant.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.