FANDOM


Annúminas (Sindarin: Turm des Westens) war die erste Hauptstadt des Nördlichen Königreiches Arnor, das von den Flüchtlingen aus Númenor gegründet wurde. Es wurde von Elendil am Südufer des Nenuial-Sees in Eriador erbaut.

Geschichte

Mit dem Bau von Annúminas wurde wahrscheinlich während bzw. kurz nach 3319 Z.Z. begonnen.

Bis zum Ende des Letzten Bündnisses war Annúminas die Hauptstadt Arnors. Zwischen 3443 Z.Z. und 3444 Z.Z. bestieg Valandil, jüngster Sohn Isildurs, den Thron Arnors als dritter König. Die Könige nach Valandil gaben die Stadt jedoch auf und machten im Jahre 861 D.Z. Fornost zu ihrem Hauptsitz.

Durch den Bevölkerungsschwund und die Verlegung des Hauptsitzes nach Fornost wurde die Stadt dem Verfall preisgegeben.

Zu einem unbekannten Zeitpunkt, nach dem Ringkrieg (3019 D.Z.), ließ König Elessar Annúminas wieder aufbauen und wurde von ihm als Sommerresidenz genutzt.

Besonderheiten

Das Zepter von Annúminas war das Zeichen der Königswürde und wurde nach der Vernichtung der nördlichen Königreiche in Bruchtal verwahrt. Elrond übergab es Hochkönig Elessar zu seiner Krönung.

Außerdem war Annúminas der Standort eines Palantíri, der jedoch später, zusammen mit dem Zepter, nach Fornost gebracht wurde.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Gefährten (Buch)

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge

  • Anhang A: Annalen der Könige und Herrscher
  • Unterkapitel: I. Die Númenórischen Könige
  • Anhang B: Zeittafel: Die Jahre der Westlande
  • Das Zweite Zeitalter; Das Dritte Zeitalter

J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion, Übersetzer: Wolfgang Krege

Wolfgang KregeHandbuch der Weisen von Mittelerde

Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Seite: 46,75; Koordinate: J-30
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.