FANDOM


K (Bot: Ändere Kategorie:Ainu zu Kategorie:Ainur)
K (Verlinkung; kl. Ergänzung)
 
Zeile 3: Zeile 3:
 
Die Ainur wissen viel von dem was war und was ist und was kommen wird. Aber enige Dinge können auch sie nicht sehen, weder allein noch in der Gemeinschaft, und sind ihnen verborgen, denn zu nichts und niemandem hat Ilúvatar alles offenbart außer zu sich selbst und in jedem Zeitalter kommen Dinge hervor, die neu sind und haben keine Voraussage, denn sie gehen nicht von der Vergangenheit aus.
 
Die Ainur wissen viel von dem was war und was ist und was kommen wird. Aber enige Dinge können auch sie nicht sehen, weder allein noch in der Gemeinschaft, und sind ihnen verborgen, denn zu nichts und niemandem hat Ilúvatar alles offenbart außer zu sich selbst und in jedem Zeitalter kommen Dinge hervor, die neu sind und haben keine Voraussage, denn sie gehen nicht von der Vergangenheit aus.
   
Ohne wahre Gestalt blieben die meisten von ihnen bei Ilúvatar in den [[Zeitlose Hallen|Zeitlosen Hallen]], doch einige von ihnen stiegen auf [[Arda]] hinab. Dabei muss besonders unterschieden werden zwischen den [[Valar]] und [[Maiar]], die durch die Große Musik geleitet das Gesicht [[Ea]]s und Arda erschufen, und den dunklen Wesen wie [[Melkor]] und dessen Anhängern wie den [[Balrog]]s und [[Ungoliant]], die kamen, um die Schöpfung zu verderben und das Licht zu ersticken.
+
Ohne wahre Gestalt blieben die meisten von ihnen bei Ilúvatar in den [[Zeitlose Hallen|Zeitlosen Hallen]], doch einige von ihnen stiegen auf [[Arda]] hinab. Dabei muss besonders unterschieden werden zwischen den [[Valar]] und [[Maiar]], die durch die Große Musik geleitet das Gesicht [[Ea]]s und Arda erschufen, und den dunklen Wesen wie [[Melkor]] (auch ''Melko'' und später ''Morgoth'') und dessen Anhängern wie den [[Balrog]]s und [[Ungoliant]], die kamen, um die Schöpfung zu verderben und das Licht zu ersticken.
   
 
Nur ein einziges Mal geschah es, dass ein Ainur verstoßen wurde; dies war Melkor, der für seine schrecklichen Taten in die [[Kúma|Leere]] verstoßen wurde. Ein Mysterium bargen die Ainur, denn obgleich nur die Valar und Maiar eine körperliche Gestalt hatten, waren auch die gestaltlosen Ainur unterteilt in männliche und weibliche. Sie wurden nicht geboren und dennoch waren sie Brüder und Schwestern, wie besonders die Valar es zeigten. Nur diejenigen, die nach Arda kamen, trugen Namen, die ihnen vermutlich innerhalb Ea gegeben wurden.
 
Nur ein einziges Mal geschah es, dass ein Ainur verstoßen wurde; dies war Melkor, der für seine schrecklichen Taten in die [[Kúma|Leere]] verstoßen wurde. Ein Mysterium bargen die Ainur, denn obgleich nur die Valar und Maiar eine körperliche Gestalt hatten, waren auch die gestaltlosen Ainur unterteilt in männliche und weibliche. Sie wurden nicht geboren und dennoch waren sie Brüder und Schwestern, wie besonders die Valar es zeigten. Nur diejenigen, die nach Arda kamen, trugen Namen, die ihnen vermutlich innerhalb Ea gegeben wurden.
   
 
== Quellen ==
 
== Quellen ==
* [[J. R. R. Tolkien]]: [[Das Silmarillion]], Herausgeber: Christopher Tolkien, Übersetzer: [[Wolfgang Krege]]
+
* [[J. R. R. Tolkien]]: [[Das Silmarillion]], Herausgeber: [[Christopher Tolkien]], Übersetzer: [[Wolfgang Krege]]
 
** [[Ainulindale]]: ''Die Musik der Ainur''
 
** [[Ainulindale]]: ''Die Musik der Ainur''
   

Aktuelle Version vom 29. Dezember 2019, 00:55 Uhr

Ainur

Ainur

"Aus dem Thema, das ich euch gewiesen, machet nun in Harmonie gemeinsam eine Große Musik. Und weil ich euch mit der Unverlöschlichen Flamme angefacht habe, so zeiget eure Kräfte und führet mir dies Thema aus, ein jeder nach seiner Art und Kunst, wie's ihm beliebt. Ich aber will sitzen und lauschen und froh sein, dass durch euch solche Schönheit zum Liede erwacht."
—Ilúvatar zu den Ainur[src]
Die Ainur, (Quenya: die Heiligen), waren Wesen, die zu Beginn aller Tage aus den Gedanken von Ilúvatar entstanden und sie waren die Nachkommen seiner Gedanken und waren mit ihm bevor sonst noch etwas gemacht war.

Die Ainur wissen viel von dem was war und was ist und was kommen wird. Aber enige Dinge können auch sie nicht sehen, weder allein noch in der Gemeinschaft, und sind ihnen verborgen, denn zu nichts und niemandem hat Ilúvatar alles offenbart außer zu sich selbst und in jedem Zeitalter kommen Dinge hervor, die neu sind und haben keine Voraussage, denn sie gehen nicht von der Vergangenheit aus.

Ohne wahre Gestalt blieben die meisten von ihnen bei Ilúvatar in den Zeitlosen Hallen, doch einige von ihnen stiegen auf Arda hinab. Dabei muss besonders unterschieden werden zwischen den Valar und Maiar, die durch die Große Musik geleitet das Gesicht Eas und Arda erschufen, und den dunklen Wesen wie Melkor (auch Melko und später Morgoth) und dessen Anhängern wie den Balrogs und Ungoliant, die kamen, um die Schöpfung zu verderben und das Licht zu ersticken.

Nur ein einziges Mal geschah es, dass ein Ainur verstoßen wurde; dies war Melkor, der für seine schrecklichen Taten in die Leere verstoßen wurde. Ein Mysterium bargen die Ainur, denn obgleich nur die Valar und Maiar eine körperliche Gestalt hatten, waren auch die gestaltlosen Ainur unterteilt in männliche und weibliche. Sie wurden nicht geboren und dennoch waren sie Brüder und Schwestern, wie besonders die Valar es zeigten. Nur diejenigen, die nach Arda kamen, trugen Namen, die ihnen vermutlich innerhalb Ea gegeben wurden.

Quellen Bearbeiten


Ainur
Zwei Bäume
Valar:Manwë • Ulmo • Aulë • Orome • Mandos • Lórien • Tulkas • Melkor • Varda • Yavanna • Nienna • Este • Vaire • Vána • Nessa
Maiar:Arien • Eonwe • Ilmare • Melian • Osse • Salmar • Tilion • Uinen
Gefallene Maiar:Sauron • Gothmog • Lungorthin • Durins Fluch • Ungoliant
Istari:Curumo • Olórin • Aiwendil • Morinehtar • Rómestamo
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.