FANDOM


Îbal war ein Knabe aus Emerië in Númenor und der Sohn von Ulbar einem Schäfer und späteren Gefolgsmann von Tar-Aldarion (sechster König von Númenor).

Zum ersten Mal trat Îbal in Erscheinung, als er, an einem Tag im Sommer, von einem der entfernt liegenden Bauernhöfe zum Weißen Haus kam. Ancalimë (später Tar-Ancalimë), die Tochter von Tar-Aldarion und Erendis entdeckte ihn, Brot essend und Milch trinkend, im Hof des Hauses. Zamîn, eine alte Bedienstete des Hauses, kam hinzu und wollte den Jungen vertreiben: "Und nimm deine langen Beine in die Hand...!" Der Knabe schrie: "Wo du bist, braucht man keinen Wachhund, Mutter Zamîn!" und setzte mit einem Gebell und einem Schrei über das Tor und rannte den Hügel hinunter. Auf Ancalimës Frage, ob dieser Junge auch einen Vater hätte, antwortet die Alte: "Es ist Ulbar, einer der Schäfer des mächtigen Herrn im Süden...."

Später traf der Knabe mit Aldarion zusammen: Als Îbal Aldarion erblickte, rannte er auf ihn zu mit den Worten: "Der Große Kapitän!" Er hielt Aldarions Steigbügel und fragte, wie alt ein Mann sein müsse, ehe er wie sein Vater mit einem Schiff übers Meer fahren könne. Aldarion gab ihm nur die bittere Antwort: "So alt wie die Hügel und ohne andere Hoffnung im Leben."

Über das weitere Leben von Îbal wird nichts berichtet.

Etymologie

Îbal ist Adûnaïsch, aber eine Übersetzung gibt es nicht.

Quellen

J. R. R. Tolkien: Nachrichten aus Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.