Fandom


Éomund (2950–3002 D.Z.) stammte aus dem Geschlecht von Éofor, war der Ehemann von Théodwyn, der jüngsten Schwester König Théodens von Rohan und Vater von Éomer und Éowyn .

Ihm oblag als Erstem Marschall der Mark der Schutz der östlichen Gebiete Rohans. Um das Jahr 3000 D.Z. begannen Orks aus dem Nebelgebirge mit Überfällen auf das östliche Rohan, um Pferde zu erschlagen oder zu stehlen. Wenn Éomund von einem solchen Überfall erfuhr, ritt er häufig voller Wut, unvorsichtig und nur mit wenigen Männern zur Verteidigung der ihm anvertrauten Ostmarken. Im Jahr 3002 D.Z. wurde er in einen Hinterhalt gelockt und erschlagen.

Kurz darauf wurde Théodwyn krank, aus Gram über den Tod ihres Mannes und starb. Die beiden Kinder wurden von Théoden an Kindes statt angenommen.

Etymologie

Éomund ist Rohirrisch und bedeutet Pferd-Wächter. Im Altenglischen bedeutet er das gleiche, oder auch Kriegspferd-Beschützer.

Quellen

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.