Fandom


Éomer, auch Éadig (der Glückliche / der Wohlhabende), Sohn von Éomund und Théodwyn, war der Bruder von Éowyn. Er war der Dritte Marschall der Riddermark und kämpfte in einigen bedeutenden Schlachten des Ringkrieges.

Leben

Nach dem frühen Tod der Eltern nahm sich ihr Onkel König Théoden der Kinder an. Es heißt, dass Éomer seinem Onkel in großer Liebe und Achtung zugetan gewesen sei. Gleiches galt auch für die Beziehung zu Théodred, dem Thronerben, der dreizehn Jahre älter als Éomer war. Zur Zeit des Ringkrieges war Éomer 27 Jahre alt und bereits zwei Jahre lang Dritter Marschall der Riddermark. Ihm oblag, ebenso wie einst seinem Vater, der Schutz der östlichen Gebiete.

Éomer und Boromir

Éomer machte auch die Bekanntschaft Boromirs. Éomer erzählte Aragorn, nachdem er vom Tode Boromirs erfahren hatte: "Selten kam er [Boromir] in die Mark, denn er war immer in den Kriegen an den Ostgrenzen; aber ich habe ihn gesehen. Mehr wie Eorls flinke Söhne denn wie die ernsten Menschen von Gondor erschien er mir, einer, der sich warscheinlich als ein großer Führer seines Volkes erwiesen hätte, wenn die Zeit gekommen wäre.[...]" (nach Carroux) [1]

Dritter Marschall der Riddermark

Als sein Onkel, König Théoden, sich, bedingt durch die Einflüsterungen von Gríma Schlangenzunge (der im Dienst Sarumans stand), immer mehr zurückzog, erfüllte Éomer seine Pflichten als Dritter Marschall und ritt mit seinen Männern die Ebene von Rohan entlang, um das Land vor Feinden zu schützen. Dabei entdeckte er auch einen Trupp Uruk-hai, die Merry und Pippin in ihrer Gewalt hatten und diese nach Isengart bringen sollten. Éomer nahm mit seinen Männern sofort die Verfolgung auf und stellte die Uruk-hai schließlich am Saum des Fangorn-Waldes, wo er diese angriff. Während des Kampfes schafften es die beiden Hobbits, in den nahen Wald zu entkommen, während Éomer Uglúk, den Anführer Uruk-hai-Horde, stellte und im Zweikampf erschlug.

Schlacht um Helms Klamm und die Hornburg

Nach dem Tod von Théodred, war Éomer der Thronerbe Rohans. Er war der einzige, der die Rechtmäßgkeit der Worte Gríma Schlangenzunges öffentlich anzweifelte. Éomer hasste ihn schon deshalb, weil dieser seiner Schwester Éowyn nachstellte (Saruman hatte sie ihm als Lohn für seine Dienste versprochen). Éomer verstieß sogar einmal gegen das Gesetz der Goldenen Halle und bedrohte dort Gríma mit dem Tod, weil dieser ihm Truppen zur Verstärkung im Kampf gegen die einfallenden Orks aus Isengart verweigerte. Grima ließ ihn unter Arrest stellen, allerdings erkannte Théoden, nach Gandalfs Schilderung des wahren Sachverhaltes, dass sein Schwestersohn ihm treu ergeben war und hob die Strafe wieder auf und setzte ihn explizit als seinen Erben und Nachfolger ein. In der Schlacht um die Hornburg befehligte Éomer gemeinsam mit Aragorn die Männer auf dem Klammwall. Bei dieser Schlacht wäre Éomer beinahe ums Leben gekommen. Éomer und Aragorn befanden sich außerhalb der Wälle und waren eben im Begriff zurückzulaufen, um die beschädigten Tore von innen mit Steinen und Balken zu verstärken, als plötzlich ein Dutzend Orks aufsprang. Die Orks hatten reglos unter den Erschlagenen gelegen und auf ihre Chance gewartet und folgten den beiden nun unauffällig. Zwei Orks warfen sie sich neben Éomer, sodass dieser zu Fall kam, und stürzten sich auf ihn. Doch unbemerkt näherte sich eine kleine dunkle Gestalt, sprang hervor und schrie: "Baruk Khazâd! Khazâd ai-mênu!" Eine Axt wurde geschwungen, zwei Orks verloren ihre Köpfe, die anderen flohen und Éomer war außer Gefahr. Es war Gimli der Zwerg, der den Rohir vor dem Tode bewahrt hatte.

Schlacht auf dem Pelennor

Eomer bow

Eomer in der Schlacht auf dem Pelennor.

In der Schlacht auf dem Pelennor führte Éomer eine der drei ersten Kompanien Rohans gegen Saurons Streitmacht und begleitete Aragorn bis vor das Schwarze Tor. Éomer war ein unermüdlicher und tapferer Kämpfer. Als König Théoden, vom Hexenkönig tödlich verwundet, auf dem Schlachtfeld lag, kam Éomer dazu und Entsetzen und Kummer überfielen ihn. Als einer der Männer das Banner Rohans hochhielt, gab Théoden ein Zeichen und das Banner wurde Éomer gegeben. "Heil, König der Mark!" sagte der sterbende König zu Éomer. "Reite nun zum Sieg! Sage Éowyn Lebewohl!" Dann starb der 17. König von Rohan und Éomer sagte:

"Nicht der Klage zu viel! Groß war der Gefallene,
Seiner würdig sein Tod. Wird ihm der Hügel geschichtet,
Mögen die Frauen weinen. Uns aber ruft der Krieg!"

Und Éomer selbst weinte, als er sprach.

König von Rohan und Tod

Nachdem Sauron besiegt war, erneuerte Éomer, der nach dem Tod Théodens 18. König von Rohan wurde, das Bündnis zwischen Rohan und Gondor, bevor er nach Edoras zurückkehrte. Mit ihm begann die Dritte Linie der Könige Rohans. Er regierte 65 Jahre lang und war nach seinem Vorfahr Aldor derjenige König mit der längsten Regentschaft.

Im letzten Jahr des Dritten Zeitalters ehelichte er Lothíriel, Tochter des Fürsten Imrahil von Dol Amroth. Mit ihr hatte er einen bekannten Sohn, namens Elfwine der Schöne.

Auch nach der Vernichtung Saurons kämpfte Éomer, zusammen mit König Elessar, noch gegen viele Feinde, die Sauron weiterhin verehrten. Es hieß, das selbst noch jenseits des Meeres von Rhûn und auf den fernen Ebenen des Südens das donnernde Hufschlagen seiner Reiter zu hören gewesen sei.

Im Jahr 63 V.Z. / 1484 A.Z. kam eine Botschaft aus Rohan zu Herrn Meriadoc Brandybock nach Bockland. König Éomer wollte Herrn Holdwine (Meriadoc) noch einmal sehen. Merry war zu diesem Zeitpunkt bereits 102 Jahre alt, aber noch rüstig genug, um die Reise anzutreten. Er beriet sich mit seinem Freund, dem Thain Peregrin Tuk, und sie gaben ihre Ämter an ihre Söhne ab und reisten gen Rohan. Sie blieben in Edoras bis Éomer im Herbst starb.

Éomers Pferd hieß Feuerfuß. Gúthwine war der Name von Éomers Schwert.

Etymologie

In der Geschichte Englands gab es ebenfalls einen Ēomǣr, den Großvater des ersten Königs von Mercia: Creoda. Tolkien, der sich sehr für die Geschichte und Sprache Mercias interessierte, hat vermutlich den Rohirrim nach diesem Mann benannt.

Sonstiges

Im Film "Die Zwei Türme" war Éomer der einzige, der die Worte und Autorität Gríma Schlangenzunges öffentlich anzweifelte. Dieser verbannte Éomer und seine Mannen, weil er Angst hatte, dass noch andere sich Éomer anschließen könnten. Doch Éomer zog von Siedlung zu Siedlung, um sich weitere treue Männer Rohans zu suchen. Als Gandalf ihn um Hilfe bat, hatte er nahezu 2000 Reiter um sich versammelt. Durch sein Eingreifen in der Schlacht von Helms Klamm konnte Sarumans Heer besiegt weden. Diese Rolle fällt im Buch Erkenbrand zu.

Zitate

Im Film:

  • "Ich zweifele nicht an seinem Herzen, nur an der Reichweite seines Arms" (zu Éowyn über Merry)
  • "Ich würde Euch den Kopf abschlagen, Zwerg, wenn er nur etwas höher über den Erdboden ragte!" (zu Gimli)

Im Buch:

  • "Dann gibt es also wirklich eine Herrin im Goldenen Wald, wie die alten Sagen berichten! Wenige entgehen ihren Netzen, heißt es. Es sind seltsame Zeiten! Aber wenn ihr in ihrer Gunst steht, dann seid ihr vielleicht auch ihr Netzeknüpfer und Zauberer." (Éomer zu Gimli und Legolas über Frau Galadriel) [2]
  • "Ich würde euch den Kopf abschlagen, mit Bart und allem, Herr Zwerg, wenn er nur etwas höher über den Erdboden ragte." (zu Gimli) [3]

Hinter den Kulissen

Karl Urban

Karl Urban

In der Filmtrilogie wird Éomer von Karl Urban gespielt.

Einzelnachweis

  1. Der Herr der Ringe: Die Zwei Türme (Buch), Drittes Buch, Zweites Kapitel, S. 483
  2. Der Herr der Ringe: Die Zwei Türme (Buch), Drittes Buch, Zweites Kapitel, S. 479
  3. Der Herr der Ringe: Die Zwei Türme (Buch), Drittes Buch, Zweites Kapitel, S. 480

Quellen

J. R. R. Tolkien: Nachrichten aus Mittelerde, Übersetzer: Hans J. Schütz

  • Teil Zwei Das Zweite Zeitalter
  • Kapitel I. Eine Beschreibung der Insel Númenor

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die zwei Türme (Buch) Übersetzer Margaret Carroux

Drittes Buch,

  • Zweites Kapitel: Die Reiter von Rohan
  • Sechstes Kapitel: Der König der Goldenen Halle

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (Buch)

Fünftes Buch,

  • Sechstes Kapitel: Die Schlacht auf den Pelennor-Feldern
  • Neuntes Kapitel: Die letzte Beratung

Sechstes Buch,

  • Fünftes Kapitel: Der Truchsess und der König

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe: Anhänge,

  • Anhang A: Annalen der Könige und Herrscher. II Das Haus von Eorl
  • Anhang B: Die Aufzählung der Jahre, Das Dritte Zeitalter
Vorgänger Titel Nachfolger
Théoden König von Rohan
3019 D.Z.-63 V.Z.
Elfwine der Schöne
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.